Global Navigation

Velofahren in der Stadt Zürich

Die Wahrheit übers Velofahren in Zürich – Alle Fakten in einer Infografik

Diese Infografik zum Thema «Velofahren in der Stadt Zürich» wurde von Michael M. Eugster im Modul «Animated Infographics» bei William Crook an der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) realisiert. Sie zeigt die alltäglichen Herausforderungen eines Zürcher Velofahrers.

0:00 Zürich ist die grösste Stadt der Schweiz. Entsprechend viele Leute bewegen sich in dieser Stadt.
0:05 Bei 32% seiner Wege setzt der Zürcher auf
0:09 das gut ausgebaute ÖV-Netz. Ein Viertel des Gesamtverkehrs machen Autos aus, 36 Prozent
0:14 bewegen sich zu Fuss und bloss 6% sitzen auf dem Fahrrad.
0:21 Nur 6 Prozent? Schauen wir uns dies genauer an.
0:24 An Fahrrädern mangelts den Zürcher eigentlich nicht.
0:28 Jedem Haushalt stehen durchschnittlich 1.5 Fahrräder zur Verfügung.
0:31 Zwei Drittel aller Bewohner besitzt eines,
0:33 aber nur ein Drittel fährt auch damit.
0:36 Am meisten auf zwei Rädern sind übrigens die Männer unterwegs.
0:39 Genauer: Im Alter von 30 bis 49, dicht gefolgt von 18-29 Jährigen.
0:46 "Da stellt sich die Frage: Weshalb fahren Zürcher überhaupt Fahrrad?
0:50 Ein grosser Teil fährt Drahtesel, weil’s gesund ist,
0:53 die meisten jedoch aufgrund der kurzen Strecke.
0:56 Das macht durchaus Sinn. Bei Strecken bis
0:58 zu 5 Kilometern ist man mit dem Fahrrad gleich schnell, wie ÖV und Autos.
1:02 Lange Warte- und Umsteigezeiten bleiben erspart.
1:06 Unter der Woche sind 60% mehr Fahrräder auf
1:09 den Strassen als am Wochenende. Die meisten sind dann auf dem Weg zur Arbeit oder zur
1:14 Schule. Aus diesem Grund ist ihr Verkehrsanteil am Morgen von 7 bis 9 Uhr und am Abend von
1:18 17.00 bis 19.00 Uhr am höchsten.
1:21 Wo Fahrräder unterwegs sind, gibt’s leider auch Unfälle.
1:25 Die meisten davon passieren in der Nacht, trotz verhältnismässig wenig Verkehrsaufkommen.
1:30 Aber: Zürcher radeln gerne vom Ausgang nach Hause.
1:34 Dies lohnt sich übrigens doppelt nicht: Wer betrunken verunfallt, riskiert nicht nur
1:37 eine Busse, sondern auch einen Führerschein-Entzug.
1:41 Zahlenmässig findet man die meisten Unfälle
1:44 an den gefährlichen Stellen in der Innenstadt, wo es
1:47 viel Verkehr, wenig Platz, Tramschienen
1:50 oder keine Velostreifen hat.
1:52 Kein Wunder also, dass der Zürcher die Gefahren auf den Strassen als Grund angibt, wieso er lieber…
1:57 für kurze Strecken sein Auto benützt.
2:00 Ein guter Zeitpunkt, in die Infrastruktur für Fahrräder zu investieren.
2:05 So, dass dank «Masterplan Velo»
2:07 Zürich vielleicht schon bald zur regelrechten «Velostadt» wird.

Weitere Informationen