Global Navigation

Geschichte

Spezialinventar

Die heutige Musikschule Triemli A war einst das erste Schulhaus in Albisrieden. Es wurde 1895 erbaut mit einer zentralen Erschliessungsachse und beidseits dreiseitig belichteten Grossschulzimmern. Seit 2005 gehört dieser Trakt der Jugendmusikschule Zürich und beherbergt die Zweigstelle Letzi.

Triemli B (Spezialinventar Stadt Zürich)

Der Trakt Triemli B wurde 1908 gebaut. Ursprünglich beinhaltete es eine Turnhalle und ein kleineres Gebäude mit zwei Klassenzimmern und einer Abwartswohnung. Die mächtigen Dachflächen, die früher reich verzierte Fassade und die Abkehr von der Symmetrie deuten auf den Heimatstil hin. Im Zusammenhang mit dem Anbau des Triemli C Trakts erfuhr der Bau eine starke Purifizierung. Nur noch das Dach und die Aussenwände blieben erhalten. Heute finden sich im Triemli B ein Kindergarten, ein Mittag-/Abendhort und ein Mehrzweckraum.

Triemli C (Spezialinventar Stadt Zürich)

1947 wurde das Triemli nochmals erweitert. Ein L-förmiger Anbau wurde ans bestehende Triemli B gefügt. Das heutige Teamzimmer war zuerst als Handarbeitszimmer geplant. Das Triemli C hat Platz für 9 Schulzimmer. 6 davon sind mit Primarschulklassen besetzt, zusätzlich hat es ein Handarbeitszimmer (seit 2013, vorher mussten die Triemlikinder für die Handarbeit ins Altweg oder In der Ey!), eine Schulbibliothek und zwei Gruppenräume für Förderunterricht.

Die steigenden Schülerzahlen finden mittlerweile im Triemli B und C nicht mehr genügend Platz. 2014 wurde der erste ZM (ZüriModular-Pavillon) aufgestellt und 2015 der zweite. Diese Pavillons bieten eine gute Überbrückungsmöglichkeit für Klassenzimmer, Kindergärten und Gruppenräume.

Eine Sanierung der Schule Triemli ist in der städtischen Schulraumplanung erst 2026 vorgesehen.

Weitere Informationen