Global Navigation

Unveränderte Sozialhilfezahlen, erfolgreiche Missbrauchsbekämpfung

Medienmitteilung

Die Fallzahlen der Sozialhilfe haben sich 2011 gegenüber dem Vorjahr kaum verändert. Die Sozialhilfequote ist aufgrund des Bevölkerungswachstums leicht gesunken. Missbrauch wird erfolgreich bekämpft.

31. Mai 2012

Ende 2011 lag die Zahl der Sozialhilfefälle mit einer Auszahlung bei 8240 Fällen (2010: 8223). Die kumulative Fallzahl blieb 2011 mit 12 758 gegenüber dem Vorjahr (12 644) praktisch unverändert. Die Sozialhilfequote sank aufgrund des Bevölkerungswachstums in der Stadt Zürich um ein weiteres Promill: 4,9 Prozent der ZürcherInnen bezogen 2011 mindestens einmal Sozialhilfe. Für die Existenzsicherung durch Sozialhilfe wurden 279 Mio. Franken brutto benötigt.

Die vor fünf Jahren eingeführten Verbesserungen in der Missbrauchsbekämpfung haben sich bewährt. Die weitaus meisten Missbrauchsfälle werden von den Sozialarbeitenden aufgedeckt. Seit 1. Juli 2007 können sie auf die Unterstützung zweier Spezialteams zurückgreifen: des Inspektorats der Sozialbehörde, das hauptsächlich Observationen vor Ort vornimmt, und des Teams Vertiefte Abklärungen der Sozialen Dienste, das komplexe Finanz- und Vermögensfragen untersucht. Insgesamt wurden letztes Jahr 8,2 Mio. Franken Unterstützungsleistungen zurückgefordert, was gegenüber dem Vorjahr einen Anstieg um 2 Mio. Franken bedeutet und 3 Prozent der gesamten Unterstützungsleistungen entspricht.

 

Weitere Informationen