Global Navigation

Stillambulatorium / Stillberatung

Die Frauenklinik ist eine Unicef-zertifizierte babyfreundliche Klinik. Wir bieten Ihnen kompetente Beratung zum Thema Stillen und Laktation in der Schwangerschaft und Stillzeit.

Stillen

Muttermilch ist die beste Säuglingsnahrung. Sie enthält alles, was ein Neugeborenes für seine Entwicklung braucht. Dabei halten wir uns an die von der Weltgesundheitsorganisation WHO und der Unicef empfohlenen zehn Schritte zum erfolgreichen Stillen. Unsere Stillberaterinnen stehen Ihnen dabei unterstützend zur Seite.

Stillberatungen

Ambulante Stillberatungen sind auch nach dem stationären Wochenbett möglich. Im ersten Lebensjahr Ihres Säuglings übernimmt die Krankenkasse drei Konsultationen.

Low-Laser-Therapie

Bei wunden, offenen Brustwarzen, Brustabszessen oder Mastitis bieten wir die Low-Laser-Therapie an. Diese Rotlicht-Laser-Therapie wirkt entzündungshemmend, verbessert die Wundheilung und lindert Schmerzen. Für Selbstzahlerinnen kostet eine Sitzung 25 Fr.

Tape-Anlage bei Milchstau

Bei Milchstau oder Mastitis (Entzündung der Brust) arbeiten wir mit der Tapingtechnik. Sie bewirkt eine konstante, leichte Massage des betroffenen Gebiets. Dies lindert Schmerzen und verbessert den Lymphfluss. 

 

Zehn Schritte zum erfolgreichen Stillen

Schritt 1
Das gesamte Personal, welches an der Pflege von Mutter und Kind beteiligt ist, erhält schriftliche Richtlinien zur Förderung des Stillens. 
 

Schritt 2
Das Personal wird regelmässig geschult, um die Richtlinien erfüllen zu können.
 

Schritt 3
Alle schwangeren Frauen werden über die Vorteile und Praxis des Stillens informiert.
 

Schritt 4
Mütter haben unmittelbar nach der Geburt Haut zu Haut Kontakt mit dem Kind. Es wird ihnen ermöglicht, ihr Kind innerhalb der ersten ein bis zwei Stunden nach der Geburt anzulegen.
 

Schritt 5
Die Mütter erhalten Anleitung und Unterstützung beim Stillen. Sie werden instruiert, wie sie die Milchproduktion aufrechterhalten können, falls sie zeitweise von ihrem Kind getrennt sind. Mütter von Frühgeborenen, kranken oder behinderten Neugeborenen, die noch nicht an der Brust saugen können, erhalten spezielle Hilfe zur Förderung des späteren Stillens. Mütter, welche nicht stillen, erhalten Anleitung zur Ernährung des Neugeborenen.
 

Schritt 6
Säuglinge, die gestillt werden, erhalten nur dann zusätzliche Flüssigkeit oder Nahrung, wenn es dafür eine medizinische Indikation gibt.
 

Schritt 7
Das System des Rooming-in erlaubt Mutter und Kind, Tag und Nacht zusammen zu sein; die Einrichtung gewährleistet dieses System.
 

Schritt 8
Das Stillen wird dem Rhythmus des Kindes angepasst.
 

Schritt 9
Saugflaschen, Schnuller (Nuggi) und Saughütchen werden in den ersten Tagen nach der Geburt vermieden.


Schritt 10
Die Einrichtung fördert und pflegt eine enge Zusammenarbeit mit den frei praktizierenden Hebammen, Stillberatungs-, Mütter- / Väterberatungsstellen sowie Stillgruppen. Sie überweist die Mütter nach Austritt an diese Fachpersonen. 

Ambulante Stillberatung

Montag bis Freitag:
Termine nach Vereinbarung, jeweils nachmittags
Telefon +41 44 416 65 06

Telefon-Help-Line im Notfall

24 Stunden – 365 Tage:
Telefon +41 44 416 65 06 

Weitere Informationen

Kontakt