Global Navigation

Aktivistinnen und Aktivisten besetzen Platzpromenade für eine politische Aktion

Medienmitteilung

Am Freitagabend, 25. Mai 2018, besetzten einige hundert Personen die Platzpromenade im Kreis 1, um gegen Menschenrechtsverstösse zu protestieren.

25. Mai 2018, 22.32 Uhr

Mehrere hundert Personen besetzten kurz vor 18.00 Uhr flashmob-mässig den Platzspitz und verbarrikadierten sogleich die Eingänge zum Park. Sofort rückten mehrere Patrouillen aus, denen der Zugang zum Park auf friedliche Art und Weise verwehrt wurde. Gemäss Angaben der Besetzenden wollen sie gegen Menschenrechtsverstösse im Zusammenhang mit Migrantinnen und Migranten protestieren und bis am Sonntag im Park bleiben. Vor Ort gaben sich zwei Personen als deren Vertreter zu erkennen. Nach einer ersten Lagebeurteilung, Verhandlungen mit den beiden Vertretern und nach Rücksprache mit dem Sicherheitsvorsteher wurde entschieden, den politisch motivierten Anlass zu tolerieren, unter der Voraussetzung, dass das Areal in sauberem Zustand verlassen und auf die Anwohnerschaft gebührend Rücksicht genommen wird. Die Veranstalter haben mobile Toiletten bestellt, welche im Laufe des Abends angeliefert wurden. Die Stimmung auf dem Gelände ist friedlich. Die Stadtpolizei wird das Geschehen im Auge behalten und bei Bedarf wieder aktiv kommunizieren.

Weitere Informationen

Ansprechsperson

Marco Bisa
Stadtpolizei Zürich
Mediendienst
Telefon 044 411 91 11