Global Navigation

Medienmitteilungen

Sicherheitsdepartement

15. Februar 2019 , 10.27 Uhr

Polizeieinsätze und Festnahmen rund um Europa-League-Spiel FCZ-SSC Napoli

Am Donnerstagabend, 14. Februar 2019, verhinderte die Stadtpolizei Zürich, dass es im Zusammenhang mit dem Fussballspiel im Letzigrund zu massiven Auseinandersetzungen zwischen Fangruppierungen kam. Fünf Personen wurden festgenommen, ein Polizist leicht verletzt.

Vor dem Spiel kam es gegen 17 Uhr im Bereich zwischen dem Albisriederplatz und dem Stadion Letzigrund zu verschiedenen Provokationen und tätlichen Auseinandersetzungen zwischen teilweise vermummten Fans der beiden Lager. Um eine Eskalation zu verhindern,  wurde durch die Stadtpolizei Zürich Gummischrot, Reizstoff und der Wasserweffer eingesetzt. Ein Polizist wurde durch einen Flaschenwurf leicht verletzt. Während des Spiels wurden im Stadion diverse Handlichtfackeln und Rauchpetarden gezündet. Kurz nach 21.30 Uhr wurde im Kreis 4 ein parkiertes Auto mit italienischen Kontrollschildern auf unbekannte Art und Weise in Brand gesetzt. Stadtpolizei und Schutz & Rettung Zürich konnten den Brand rasch löschen. Das Fahrzeug erlitt Totalschaden. Nach dem Spiel verhinderten die Einsatzkräfte in den Kreisen 3, 4 und 9, dass aggressive Fans, die teilweise mit Steinen und Flaschen bewaffnet waren, aneinander gerieten. Die Stadtpolizei Zürich arretierte in diesem Zusammenhang fünf Personen unter anderem wegen Gewalt und Drohung gegen Beamte oder wegen verbotenem Waffentragen. Zudem wurden rund zwei Dutzend Wegweisungen ausgesprochen. Bis zum jetzigen Zeitpunkt wurden bei der Polizei keine verletzten Personen aber vereinzelte Meldungen wegen Sachbeschädigungen gemeldet.

Marco Cortesi
Stadtpolizei Zürich
Mediendienst
+41 44 411 91 11

Thema: Sicherheit

Organisationseinheit: Stadtpolizei