Global Navigation

Medienmitteilungen

Der Stadtrat von Zürich, Tiefbau- und Entsorgungsdepartement

13. März 2019

Ausbau der Photovoltaik für das Klärwerk Werdhölzli beantragt

Der Stadtrat beantragt dem Gemeinderat einen Objektkredit von 3,28 Millionen Franken für die Erstellung von Photovoltaik-Anlagen auf dem Areal des Klärwerks Werdhölzli.

Auf dem Areal des Klärwerks Werdhölzli eignen sich sechs Gebäudedächer für die Einrichtung von Photovoltaik-Anlagen. Dies zeigte eine Studie von ERZ Entsorgung + Recycling vor knapp drei Jahren. Der Gestehungspreis der elektrischen Energie aus eigenen Photovoltaik-Anlagen vermag mit dem Hochtarif bei externem Bezug preislich mitzuhalten. Photovoltaik-Strom fällt systembedingt weitgehend tagsüber während der Hochtarifphasen an.

Unter den sechs geeigneten Gebäuden befindet sich auch das 2018 eingeweihte, in dem Mikroverunreinigungen eliminiert werden. An diesem Neubau wurden die Photovoltaik-Panels bereits eingebaut. Die verbleibenden fünf Dächer ermöglichen bei optimaler Ausnutzung die Installation von 2500 Photovoltaik-Panels. Damit lässt sich nicht der gesamte Strombedarf der Anlagen auf dem Werdhölzli-Areal decken. Jedoch reduziert der selbst produzierte Strom den externen Hochtarif-Bezug.

Thema: Versorgung und Entsorgung

Organisationseinheit: Stadtrat, Tiefbau- und Entsorgungsdepartement