Global Navigation

Stadtrat appelliert an die Bevölkerung: Bitte keine Ausflüge über Ostern

Medienmitteilung

Stadtrat Andreas Hauri und Stadträtin Karin Rykart haben sich mit einer Videobotschaft an die Bevölkerung Zürichs und Umgebung gewendet. Zürcherinnen und Zürcher sollen nun nicht lockerlassen und wann immer möglich zu Hause bleiben. Auswärtige sollen über die Feiertage nicht in die Stadt kommen.

8. April 2020

Im Kanton Zürich wurden zwar vergleichsweise viele Personen positiv aufs neue Corona-Virus getestet. Der Kanton liegt aber derzeit punkto Anzahl Ansteckungen mit um die 170 positiven Fällen pro 100 000 Einwohnerinnen und Einwohner im Mittelfeld – trotz der hohen Bevölkerungsdichte in der Stadt und der Agglomeration Zürich.

Gemäss Andreas Hauri, Vorsteher des Gesundheits- und Umweltdepartements der Stadt Zürich, habe man einerseits zu Beginn der Ansteckungswelle Glück gehabt, andererseits lobt er die Disziplin der Menschen: «Sie, liebe Zürcherinnen und Zürcher halten sich mehrheitlich gut an die Abstands- und Hygieneregeln», sagt Andreas Hauri in einer Videobotschaft an die Bevölkerung. Trotzdem dürfe man nicht diejenigen Patientinnen und Patienten vergessen, die auch in Zürich mit schweren Covid-19-Erkrankungen in den Spitälern lägen oder bereits daran verstorben seien.

Sicherheitsvorsteherin Karin Rykart rief dazu auf, weiterhin so oft wie möglich zu Hause zu bleiben und Ausgänge aufs eigene Quartier zu beschränken. Die Stadtpolizei habe öffentliche Flächen gesperrt und interveniere, wenn sich zu viele Menschen an einem Ort aufhielten. Die Polizei mache das nicht gern, sondern, «weil die Sicherheit aller jetzt wichtiger ist als die Lust einzelner». Ebenso appelliert Rykart, auf Ausflüge nach Zürich oder aus Zürich ins Grüne in der Agglomeration zu verzichten und beliebte Orte zu meiden.

Der Natur Sorge tragen

In den vergangenen Tagen hielten sich auch viele Menschen in den Grünräumen am Siedlungsrand und im Wald auf. Der Stadtrat ruft dazu auf, rücksichtsvoll mit der Natur umzugehen. Die Landwirtschaftsflächen dürfen nicht betreten werden. Auch Wege und Strassen im Wald sollen nicht verlassen werden, um die Wildtiere nicht zu stören. Generell sollen keine neuen Feuerstellen angelegt und Abfälle in Abfallkübeln oder zu Hause entsorgt werden.

Der Stadtrat ist sich bewusst, dass ein langes Wochenende unter diesen Bedingungen für viele Zürcherinnen und Zürcher eine grosse Belastung darstellt, nicht zuletzt für Familien mit Kindern. Er bittet die Bevölkerung trotzdem eindringlich, durchzuhalten. Wann immer möglich sollen alle daheimbleiben. Wer die Wohnung verlässt, soll dies möglichst nur für kurze Zeit tun, allein und lieber zu Randzeiten als am Nachmittag.

Die Videobotschaft ist auf der städtischen Webseite abrufbar und wird über die Sozialen Medien verbreitet.

Weitere Informationen