Global Navigation

Zeichnungen im XXL-Format

Klare blaue Linien ziehen sich senkrecht über die Fassaden der umfassend instand gesetzten Wohnsiedlung Paradies in Zürich-Wollishofen. Über den Haustüren verzweigen sie sich und markieren damit die Eingangssituationen. Die subtile künstlerische Intervention des Schweizer Künstlers Karim Noureldin unterstreicht die Qualitäten der Architektur und setzt als «Zeichnung im XXL-Format» gleichzeitig ein starkes visuelles Zeichen.

Blaue Keramikelemente auf Fassade
Sorgfältig austarierte Linien akzentuieren...

Die städtische Wohnsiedlung Paradies stammt aus den 1970er-Jahren. Nach über 40 Jahren wurde sie von 2015 bis 2017 umfassend saniert und energetisch auf den neusten Stand gebracht. Den vom Amt für Hochbauten organisierte Wettbewerb für Kunst und Bau im Rahmen dieser Instandsetzung konnte der Schweizer Künstler Karim Noureldin (*1967 in Zürich, lebt in Lausanne) für sich entscheiden. Er entwickelte sein Projekt aus der Analyse der architektonischen Grundelemente der Siedlung.

Die um den zentralen Hofbereich angeordneten, gestaffelten und gereihten Kubaturen sind sowohl horizontal als auch vertikal stark ausgeprägt: Die horizontale Erscheinung der Anlage wird durch die Anordnung der Fenster und Balkonnischen unterstrichen, der vertikale Aufbau wird durch die unterschiedlichen Gebäudehöhen und die Fassadenrücksprünge bei allen Häusern hervorgehoben.

blaue Keramikelemente auf Fassade
... und rhythmisieren die Fassade.

Stimmige Kontraste

Für sein Werk «Up» nimmt Karim Noureldin die Vertikale auf. Senkrechte Streifen aus Keramikelementen sind über sämtliche Fassaden verteilt eingelassen. In einem lichten Blau gehalten, schaffen die glatten, glänzenden Bänder einen stimmigen Kontrast zum Graubraun des groben Verputzes. Im Nebeneinander wird die Anmutung der verschiedenen Materialien und Farben umso deutlicher: Der charakteristischen, rauen «Haut» und dem erdigen Ton des Verputzes stehen die kristalline Oberfläche und das strahlende Blau der Keramikfliesen gegenüber; die nach oben strebenden, feinen Linien akzentuieren die Masse und das Volumen der Baukörper.

Mit «Up» ist Karim Noureldin eine präzise künstlerische Intervention gelungen, die sensibel auf die historische Bausubstanz der Wohnsiedlung Paradies reagiert und deren Qualitäten und Eigenarten herausstreicht.

Hubert Bächler (Fotos: Fachstelle Kunst und Bau)

  

Weitere Informationen