Global Navigation

Ausstellungen

Unter folgenden Ausstellungsthemen zeigen wir Ihnen in Kurzfilmen einige Ausschnitte unserer Führungen.

Zeitreise

Bitte installieren Sie den Flash Player um diese Datei anzuzeigen

In welchen Dimensionen wurde damals das heutige Zivilschutz-Museum erstellt? Wann und wo wurde die Stadt Zürich bombardiert? Wie kam die Schweiz zum Luftschutz? Seit wann gibt es den Zivilschutz?

Ursprünglich Luftschutz genannt, befinden sich die meisten Anlagen des Zivilschutzes unter dem Boden. So auch der Rundbunker Landenberg welcher als unterirdische Sanitätshilfsstelle mit zwei Operationsplätzen gebaut wurde. Heute bieten wir während Führungen von ca. 90 Minuten einzigartige Einblicke in ein tiefes Stück Schweizer Geschichte.

Kommandoposten

Bitte installieren Sie den Flash Player um diese Datei anzuzeigen

Was ist ein Kommandoposten? Wozu ist ein Dienstchefraum? Wer kennt die erforderlichen Ressourcen?

Der Einblick in die Unterwelt führt Sie in die Geschichte des Zivilschutzes. Werfen Sie einen Blick in ungewöhnliches Grossraumbüro. Im untersten Bunkergeschoss befindet sich ein originalgetreu eingerichteter Kommadoposten, welcher die Atmosphäre aus der Zeit des Kalten Krieges veranschaulicht.

Exponate

Bitte installieren Sie den Flash Player um diese Datei anzuzeigen

Wofür war das Material der Hauswehr? Was sind Stabbrandbomben? Womit waren die Luftschutzräume eingerichtet? Wie sieht ein Luftschutz-Merkblatt aus?

Bestaunen Sie auf drei Etagen die breite Palette von diversen Exponaten. Zur umfangreichen Sammlung mit geschichtlichen Aspekten und technischen Geräten gehören zahlreiche gut erhaltene Originalgegenstände wie Verdunkelungslampen, Gasmasken, Gulaschkanonen oder Lebensmittelrationierungsmarken. Entdecken Sie hinter Vitrinen erstaunliche Ausstellungsstücke. Ob Rettungswerkzeug oder medizinisches Operationsbesteck, die zusammengestellten Exponate vermitteln eine einzigartige Museumsatmosphäre unter dem Erdboden.

Technik

Bitte installieren Sie den Flash Player um diese Datei anzuzeigen

Wo ist die Lüftung im Bunker Landenberg aus? Wozu ist ein Sauerstoffmessgerät? Was versteht man unter Umluft? Woher kommt der Strom bei Stromausfall des Netzes in einem Bunker von 1941?

Entdecken Sie die Faszination von technischen Originalinstallationen für Übermittlung, Patiententransport, Ventilation, sowie Strom- und Wasserversorgung. Vom Einblick in einen Operationssaal bis zum hauseigenen Ventilationssystem. Audiovisuelle Medien und nachgestellte Schauplätze begleiten Besucherinnen und Besucher in eine bewegte Epoche. Treten Sie selbst in die Pedalen: Der Bunker lässt sich dank Beinkraft auch ohne Strom mit Frischluft versorgen.

Dokumente

Bitte installieren Sie den Flash Player um diese Datei anzuzeigen

Wozu war das Luftschutz-Merkblatt? Wie wurden die Angehörigen des Luftschutzes eingesetzt? Seit wann gab es Rationierungsmarken und wieso gab es solche? as versteht man unter Mahlzeitencoupon? Wer kennt die Anbauschlacht und was bewirkte sie?

Durchforsten Sie historische Aufzeichnungen und setzten Sie sich über damalige Amtshandlungen ins Bild. Rationierungsmarken oder auch Evakuationsplanungen auf Umdruckkopien und Durchschlagpapier erstellt sind heute kaum mehr vorstellbar.

Weitere Informationen