Global Navigation

Medienmitteilungen

Sicherheitsdepartement

7. Juli 2019 , 10.25 Uhr

Wiederum grundsätzlich friedlich – 2. Zwischenbilanz «Züri Fäscht 2019»

Am zweiten Tag startete das «Züri Fäscht 2019» mit einem Gewitter. Die Nacht vom 6. auf den 7. Juli 2019 war im Grundsatz friedlich, bescherte den Einsatzkräften der Stadtpolizei aber viel Arbeit.

Am Samstagnachmittag musste das Rahmenprogramm aufgrund eines heftigen Gewitters um ca. 15.40 Uhr während rund einer Stunde unterbrochen werden. Ausser einem umgestürzten Baum an der Talstrasse, hatte dies aber keine Auswirkungen auf den weiteren Festbetrieb. Mit der Rückkehr der Sonne kamen auch die Festbesucherinnen und –Besucher. Wiederum feierten mehrere hunderttausend Personen rund um das Zürcher Seebecken und in der Innenstadt.

In diversen Gebieten mit hoher Personendichte mussten mehrmals entsprechende Lenkungsmassnahmen eingeleitet werden. Insbesondere nach den Feuerwerken aber auch rund um den Bahnhof Stadelhofen.

Im Laufe der Nacht hatte die Stadtpolizei alle Hände voll zu tun. Diverse Streitereien und tätliche Auseinandersetzungen mussten geschlichtet werden. Wie schon in der Vornacht, wurden gut ein Dutzend berauschte und aggressive Personen in die Zürcher Ausnüchterungs- und Betreuungsstelle gebracht.

Gegen 01.30 Uhr gerieten mehrere Personen an der Gottfried-Keller-Strasse aneinander. Dabei wurden vier Personen verletzt. Vier Männer im Alter zwischen 15 und 27 Jahren wurden festgenommen.

Um 03.00 Uhr wurden beim Bahnhof Stadelhofen zwei Personen kontrolliert, die mehrere gefälschte 100-Franken-Noten bei sich hatten. Die sogenannten «Blüten» wurden sichergestellt und die beiden Männer im Alter von 20 und 24 Jahren wurden verhaftet.

Kurz vor 04.30 Uhr brachten unbekannte Personen einen jungen Mann zum Sanitätsposten beim Zürichhorn. Der 16-Jährige sei offenbar kurz zuvor in der Nähe in eine Auseinandersetzung mit einem Unbekannten geraten. Er musste mit schweren Stichverletzungen durch Schutz & Rettung ins Spital gebracht und sofort operiert werden. Die Umstände sind unklar und werden durch Detektive der Stadtpolizei Zürich abgeklärt.

Zeugenaufruf: Wer Angaben zum Vorfall beim Zürichhorn vom Sonntagmorgen, 7. Juli 2019, um etwa 04.25 Uhr oder zu Mitbeteiligten machen kann, wird gebeten sich bei der Stadtpolizei Zürich, unter Tel.: 0 444 117 117, zu melden.

Insgesamt verhaftete die Stadtpolizei in der Nacht auf Sonntag rund 20 Personen.

Die Stadtpolizei Zürich twittert seit Freitag immer wieder auf ihrem Twitter-Kanal @StadtpolizeiZH und wird dies auch noch bis zum Ende des «Züri Fäscht 2019» am Sonntag, 7. Juli 2019, etwa 23.00 Uhr, so machen.

Die Schlussbilanz des Sicherheitsdepartements (Dienstabteilung Verkehr, Schutz & Rettung Zürich, Stadtpolizei Zürich) zum «Züri Fäscht 2019» wird am Montag, 8. Juli 2019, gegen 11.00 Uhr, verbreitet.

Marc Surber
Stadtpolizei Zürich
Mediendienst
+41 44 411 91 11

Thema: Sicherheit

Organisationseinheit: Stadtpolizei