Global Navigation

Medienmitteilungen

Präsidialdepartement

17. Juli 2009

Für immer und ewig?

Heiraten und Scheidungen in der Stadt Zürich

Für immer und ewig – das erhoffen sich Paare, wenn sie den Bund der Ehe schliessen. Im Jahr 2008 haben 3 319 Paare aus der Stadt Zürich diesen Schritt gewagt. Nicht bei allen Ehen ist das Glück jedoch von Dauer. 1 587 Ehepaare liessen sich im vergangenen Jahr scheiden. Die meisten waren im «verflixten sechsten» Ehejahr.

Bei etwas weniger als einem Drittel der Eheschliessungen hatten beide Heiratenden einen Schweizer Pass (30,6 Prozent). 37,9 Prozent der heiratswilligen Paare gingen eine binationale Ehe ein – eine Person ist von Schweizer Herkunft, die andere von ausländischer.

Deutsche bei Schweizerinnen und Schweizern beliebt
Heirateten Schweizerinnen und Schweizer jemanden aus dem Ausland, so fiel die Wahl bei den Frauen wie bei den Männern am häufigsten auf einen Ehepartner oder eine Ehepartnerin aus Deutschland. Beinahe jede dritte binationale Ehe wurde 2008 mit einer Person aus dem nördlichen Nachbarland geschlossen.

Das verflixte sechste Ehejahr
Die Paare, die sich 2008 scheiden liessen, waren im Durchschnitt 10,5 Jahre miteinander verheiratet gewesen. Damit hat sich die durchschnittliche Ehedauer scheidender Paare in den vergangenen 15 Jahren um mehr als ein Jahr verlängert. Anders als in der übrigen Schweiz werden in der Stadt Zürich nicht im «verflixten siebten Jahr» am meisten Ehen geschieden, sondern bereits nach einer Ehedauer von sechs Jahren.

Die Publikation «Wer sich liebt – der scheidet später» (Zur Zeit 4/2009) ist gratis im Internet verfügbar (www.stadt-zuerich.ch/statistik) oder kann bei Statistik Stadt Zürich als Broschüre bezogen werden (Preis Fr. 5.--).  

Statistik Stadt Zürich Napfgasse 6, Postfach, 8022 Zürich
Telefon: 044 250 48 00, Fax: 044 250 48 29, E-Mail: statistik@zuerich.ch

Thema: Bevölkerung

Organisationseinheit: Statistik Stadt Zürich