Medienmitteilungen

Präsidialdepartement

17. Juli 2017

50 Jahre Le Corbusier in Zürich

Überraschungen zum Jubiläums-Wochenende im Pavillon Le Corbusier

Am heutigen 17. Juli 2017 vor genau 50 Jahren öffnete der Pavillon Le Corbusier im Zürcher Seefeld seine Tür für die Öffentlichkeit. Anlässlich dieses besonderen Datums wurde, im von Heidi Weber initiierten Architekturjuwel, zur Überraschung der Besuchenden gestern Sonntag freier Eintritt gewährt. Zudem erhielten alle Gäste ein kleines Erinnerungsgeschenk.

Am 16. und 17. Juli 1967 weihte die Innenarchitektin, Kunstmäzenin und -vermittlerin Heidi Weber zusammen mit vielen Gästen das von ihr mit beeindruckendem Pioniergeist initiierte Le-Corbusier-Haus im Zürcher Seefeld ein. Le Corbusiers letzter umgesetzter Entwurf und sein einziges realisiertes Gebäude in der deutschsprachigen Schweiz begeistert seither Architekturfreundinnen und Kunstliebhaber aus der ganzen Welt. Seit Mai 2014 ist das farbenfrohe, filigran wirkende Haus im Eigentum der Stadt Zürich und wird als öffentlich zugängliche Kulturinstitution betrieben.

Um an den runden Geburtstag des Gebäudes zu erinnern, gewährte die Stadt allen 193 Besuchenden gestern Sonntag, 16. Juli 2017, im Pavillon Le Corbusier Gratiseintritt. Zudem erhielten am Wochenende alle Gäste ein Postkartenset mit Pavillon-Aufnahmen des Zürcher Fotografen Georg Aerni – in spezieller Jubiläums-Verpackung.

Aktuelle Ausstellung noch bis Ende Woche, «0800 226 113» ab dem 2. August

Die aktuelle Ausstellung im Pavillon Le Corbusier, «for now or forever – Swiss Pavilions», läuft noch bis zum Ende dieser Woche. Bisher verzeichnete die Ausstellung, die am 3. Mai 2017 startete, bereits mehr als 4000 Besucherinnen und Besucher. Ab dem 2. August bis zum 1. Oktober 2107 wird die zweite Ausstellung dieser Saison unter dem Call-Center-Nummer-Titel «0800 226 113» gezeigt.

Anschliessend wird im Herbst 2017 mit der umfassenden Instandsetzung des denkmalgeschützten Pavillon Le Corbusier begonnen. Die Bauarbeiten werden 2019 abgeschlossen sein.




Thema: Kultur

Organisationseinheit: Präsidialdepartement, Kultur