Global Navigation

Geschichte

Über Hans Asper

Hans Asper (Quelle: wikipedia.org, 26.06.2014)

Das Sekundarschulhaus ist nach dem Schweizer Maler Hans Asper benannt. Hans Asper lebte von 1499-1571 in Zürich und ist bekannt für seine Portraitmalerei. Auf seinen Werken bildete Asper häufig wichtige Reformatoren wie Ulrich Zwingli ab.

Weitere Informationen zu Hans Asper finden Sie hier: Wikipedia/Hans Asper

Zur baulichen Geschichte der Schule Hans Asper

Südostansicht, 1913 (Quelle: Baugeschichtliches Archiv)

Das Schulhaus Hans Asper liegt am Hangfuss der Hügelkuppe «Auf der Egg», südlich des alten Dorfkerns mit der alter Kirche Wollishofen im Zentrum. Die stattliche Schulanlage wurde im Jahre 1912 vom Architekten Friedrich Fissler als Oberstufenschulhaus entworfen. 

Das gewaltige Bauvolumen gliedert sich in verschiedene recht- und stumpfwinklig aufeinander stossende Trakte, welche auch die Turnhalle umfassen und zwei Pausenplätze definieren. Als Vertreter der Heimatstilarchitektur verkörpert der Bau vorbildlich die Abkehr von der Symmetrie zugunsten einer funktionalen Raumorganisation.

Die behäbige Dachlandschaft, Rustikamauerwerk, zahlreiche handwerkliche und künstlerische Details sind weitere Merkmale, die dieses Werk des Stadtbaumeisters Friedrich Wilhelm Fissler zu einem typischen und bedeutsamen Bau seiner Zeit
machen. Das äussere des Schulhauses ist gut erhalten, das Innere erfuhr in den 1970er-Jahren eine Modernisierung.

Quelle: Amt für Städtebau, Spezialinventar Schulhäuser

Weitere Informationen