Global Navigation

Gastroenterologie und Hepatologie

waid_gastroenterologie_1_2050x660px.jpg

Die Gastroenterologie führt Untersuchungen und Behandlungen bei Erkrankungen sämtlicher Organe des Verdauungstraktes durch. Hierzu gehören Erkrankungen der Speiseröhre, des Magens, des Dünn- und Dickdarmes sowie des Afters und der Bauchspeicheldrüse. Unsere ambulante Spezialsprechstunde hat den Schwerpunkt entzündliche Darmerkrankungen.

Die Hepatologie beschäftigt sich mit Störungen von Leber und Gallenblase respektive den Gallenwegen. Unsere ambulante Sprechstunde hat die Schwerpunkte virale Hepatitis, Steatohepatitis, Zirrhose und hepatozelluläres Karzinom.

Kontakt

Stadtspital Waid
Medizinische Klinik

Zentrale Disposition

Leitung Gastroenterologie und Hepatologie

Welche Untersuchungsmethoden kommen zur Anwendung?

Diagnostische und therapeutische Endoskopien/Gastroenterologie

  • Spiegelungsuntersuchungen von Magen und Dickdarm (Gastro- und Koloskopie)
  • Beurteilung des Dünndarmes mittels Videokapsel (Kapselendoskopie)
  • Endoskopische und sonographische Beurteilung der Gallenwege einschliesslich Behandlung von bestimmten Gallenwegserkrankungen (ERCP)
  • Endoskopisch gestützte Ultraschalluntersuchungen (Obere und untere Endosonographie)
  • Beurteilung der Bauchorgane mit Ultraschall (Abdomensonographie)
  • Entnahme von Gewebeproben im Rahmen von Spiegelungs- oder Ultraschalluntersuchungen
  • Untersuchung des Analkanals (Proktoskopie)
  • Analmanometrie bei Stuhlinkontinenz
  • Atemteste bei Nahrungsunverträglichkeiten

Diagnostische und therapeutische Hepatologie

  • Beurteilung der Bauchorgane mit Ultraschall (Abdomensonographie)
  • Entnahme von Gewebeproben der Leber (Leberbiopsie)
  • Gezielte Feinnadelpunktionen der Leber
  • Gewebeentnahme über Blutgefässe (Transjuguläre Leberbiopsie) und Lokoregionäre Therapie des hepatozellulären Karzinoms in Zusammenarbeit mit der interventionellen Radiologie

Ambulante Spezialsprechstunde

  • Allgemeine Gastroenterologie inklusive entzündliche Darmerkrankungen
  • Allgemeine Hepatologie, inklusive Virushepatitis, Zirrhose
  • Hepatozelluläres Karzinom, Eisenspeicherkrankheit (Hämochromatose)


Wie funktioniert die Behandlung?

Bei endoskopischen Untersuchungen werden durch den Mund (Gastroskopie, ERCP) oder vom Darmausgang her (Koloskopie) schlauchartige Geräte (Endoskope) vorgeschoben. Bei der Untersuchung können Proben entnommen sowie Blutungen gestillt werden. Vorstufen von Tumoren (sogenannte Polypen) können entfernt werden. In der Regel schläft die Patientin oder der Patient bei der Untersuchung und verspürt nichts.

Welche Behandlungen lassen sich ambulant durchführen?

Alle Untersuchungen können ambulant durchgeführt werden. Selten ist ein kurzer stationärer Aufenthalt erforderlich.

Zusammenarbeit

Wir pflegen die enge Zusammenarbeit mit anderen Spezialabteilungen, insbesondere der chirurgischen Abteilung. Tumorerkrankungen werden gemeinsam mit der Chirurgie, Onkologie, Radiologie und Strahlentherapeutinnen und -therapeuten besprochen und behandelt.

Weitere Informationen