Global Navigation

waid_onkologie_1_2050x660px.jpg

Im Onkologischen Ambulatorium des Stadtspitals Waid behandeln wir Patientinnen und Patienten mit einer Krebserkrankung oder einer Blutkrankheit. Ein erfahrenes Team führt, unterstützt durch andere Fachspezialisten, die Abklärungen und Behandlungen durch. Neben einer guten medizinischen Betreuung ist uns die menschliche Begleitung ein grosses Anliegen. Auch wenn eine Krebskrankheit nicht (mehr) ursächlich zu behandeln ist, sind viele therapeutische Massnahmen möglich und sinnvoll, um Beschwerden zu lindern und die Lebensqualität zu erhalten oder zu verbessern (Palliative Care).

Kontakt

Stadtspital Waid
Medizinische Klinik

Sekretariat

Telefon +41 44 417 26 08
Kontaktformular

Leitung Onkologie und Hämatologie

Was bietet die Abteilung an?

Die Abteilung für Onkologie und Hämatologie untersucht ambulant, berät und behandelt interdisziplinär und betreut umfassend Patientinnen und Patienten mit Krebserkrankungen (Tumore) und Krankheiten des Blutes (Hämatologie).

  • Ambulante Abklärungen
  • Bei Bedarf Hospitalisation auf der Medizinischen Klinik
  • Knochenmarkpunktionen und -beurteilung
  • Interdisziplinäre Besprechung intern und bei Bedarf an der Tumorfallkonferenz am Stadtspital Triemli
  • Chemotherapien und Immuntherapien vorwiegend ambulant
  • Kombinierte Radio- und Chemotherapie vor allem in Zusammenarbeit mit der Radio-Onkologie Stadtspital Triemli
  • Transfusionen
  • Port-A-Cath-Systeme und Medikamentenpumpen
  • Palliative Care: Schmerztherapie und gemeinsame Betreuung von Patientinnen und Patienten mit internen (z.B. Ernährungsberatung, Physiotherapie, Seelsorge, Musiktherapie) und externen Stellen (Hausärzte, Psychotherapie, Palliative Care-Einrichtungen, Pflegedienst für Krebspatienten, Spitex)
  • Nachkontrollen Second opinion

Welche Untersuchungsmethoden sind im Einsatz?

Zur Bestätigung einer Krebsdiagnose entnehmen und untersuchen wir eine Gewebeprobe. Um die Ausdehnung der Krankheit festzustellen, sind weitere Untersuchungen notwendig wie z.B. Blutanalysen, Röntgenuntersuchungen (Ultraschall, Computertomographie/CT), Magnetresonanz (MRI), eine Magen-Darm-Spiegelung oder andere Spezialuntersuchungen.

Wenn die genaue Diagnose gestellt und die Ausdehnung der Erkrankung bekannt ist, besprechen wir den individuellen Behandlungsplan ausführlich mit den Patientinnen und Patienten und Ihren Angehörigen.

Wie funktioniert die Behandlung?

Grundsätzlich kommen für die Behandlung von Krebskrankheiten folgende drei Behandlungsarten in Frage:

  • Operation
  • Bestrahlung
  • Medikamentöse Therapie

Die medikamentöse Krebsbehandlung führen wir nach neuesten Erkenntnissen in unserem Onkologischen Ambulatorium durch.
Folgende Therapiearten stehen zur Verfügung:

  • Hormontherapie
  • Chemotherapie
  • Immuntherapie mit Antikörpern

Bei Medikamenten erfolgt die Verabreichung je nach Therapieplan in Form von Tabletten, Spritzen oder Infusionen. Die meisten Therapien lassen sich ambulant durchführen, nur wenige erfordern einen Spitalaufenthalt. Die Vorbeugung von möglichen Nebenwirkungen einer Therapie, die Behandlung von Schmerzen und anderen Beschwerden sowie eine psychologische Begleitung bilden für uns nebst der eigentlichen Tumorbehandlung einen wichtigen Bestandteil der Betreuung.

Zusammenarbeit

Regelmässige interdisziplinäre Besprechungen mit anderen Fachspezialistinnen und -spezialisten und eine gute Zusammenarbeit mit den Hausärztinnen und -ärzten unterstützen uns bei der umfassenden und kompetenten Behandlung und Betreuung unserer Patientinnen und Patienten. Für multimodale Therapien arbeiten wir eng mit der Chirurgischen Klinik am Stadtspital Waid und der Klinik für Radio-Onkologie und Nuklearmedizin am Stadtspital Triemli zusammen. Bei Bedarf stehen unseren Patientinnen und Patienten im Stadtspital Waid Ernährungsberatung, Sozialdienst, Seelsorge, Physiotherapie, Musiktherapie und psychologische Beratungen zur Verfügung.

Weitere Informationen