Global Navigation

Nordamerika Native Museum

CURTIS. The North American Indian. Ein Fotograf und sein Mythos.

Sonderausstellung 11. Mai 2019 bis 1. März 2020

Kennen Sie Edward S. Curtis? Nein?

Vermutlich kennen Sie seine Bilder! Curtis' Werk ist der Inbegriff des stereotypen Indianerbildes. Unsere Vorstellung der indianischen Bevölkerung hat es ebenso geprägt wie die Werke des Schweizer Indianermalers Karl Bodmer oder die Abenteuerromane von Karl May. So berühmt seine Bilder sein mögen, so wenig bekannt ist die komplexe Geschichte, die seinem Hauptwerk «The North American Indian» zugrunde liegt. Zwischen 1907 und 1930 erschienen, gilt es bis heute als eine der umfassendsten und kostspieligsten dokumentarischen Arbeiten. Es ist geprägt von extremen künstlerischen Ambitionen, bewegt sich zwischen Manipulation und Dokumentation, wird glorifiziert oder aufs Schärfste kritisiert. Die Fotografien von Curtis haben nicht nur Stereotype geschaffen, sie haben den Fotografen selbst zum Mythos gemacht – nicht zuletzt auch durch die Auswahl der immer selben Bilder.

Die Ausstellung beleuchtet die Bandbreite und Widersprüche von Curtis' Werk. Wie entstanden diese Bilder und Texte und in welchem Verhältnis stehen sie zur Fotografie, Ethnologie und Politik dieser Zeit? Die Geschichte von «The North American Indian» ist nicht nur eine von Superlativen und Stereotypen. Es ist auch eine Geschichte von interkulturellen Begegnungen zwischen Vertreter*innen der indigenen Bevölkerung, die an diesem Prozess mitwirkten und der kolonisierenden Siedlergesellschaft, welche die Bilder hauptsächlich konsumierte.

Nicht zuletzt lassen sich an dem Werk die verändernden Erwartungen an das Medium der Fotografie thematisieren, sowie die Machtaspekte, die dem Fotografieren – und dem sich Aneignen und Verbreiten von Bildern – zugrunde liegen.

Es werden insgesamt 80 Fotogravuren in 4 Quartalen zu je 20 Folios und 2 Bände des Gesamtwerks gezeigt. Es sind personalisierte Kombitickets für alle Bildwechsel am Empfang erhältlich.

Daten der Bildwechsel:
Quartal 1: 10. Mai bis 21. Juli 2019
Quartal 2: 23. Juli bis 29. September 2019
Quartal 3: 1. Oktober bis 15. Dezember 2019
Quartal 4: 17. Dezember bis 1. März 2020

Zu Beginn des jeweiligen Quartals findet eine Führung mit der Kuratorin durch die Sonderausstellung statt.  Das Museum bleibt jeweils durchgehend geöffnet und die Führungen sind im Eintrittspreis bzw. im Kombiticket inbegriffen.

1. Führung: 14. Mai 2019 von 18 - 19 Uhr
2. Führung: 23. Juli 2019 von 18 - 19 Uhr
3. Führung: 1. Oktober 2019 von 18 - 19 Uhr
4. Führung: 17. Dezember 2019 von 18 - 19 Uhr 

Bodmer auf Reisen - CURTIS zu Gast

Unsere Bodmer-Drucke sind gefragt. Eine Auswahl befindet sich derzeit als Leihgabe ausser Haus. Andere, die bereits zurückgekehrt sind, geniessen aus konservatorischen Gründen ihren Schönheitsschlaf. Ab März 2020 ist eine Auswahl der museumseigenen Bodmer-Sammlung wieder in alter Frische in unserer Bodmer Galerie zu sehen.
Vertreten wird Karl Bodmers Werk in der Zwischenzeit durch die original Fotogravuren des berühmten amerikanischen Fotografen Edward S. Curtis. Während der Abwesenheit unserer Drucke, bieten wir Ihnen gerne 10% Rabatt auf unseren neu aufgelegten Bodmer Katalog im Museums-Shp.  

19. Mai 2019 von 13 - 16 Uhr Eintritt frei zum Internationaler Museumstag im NONAM - Klingende Museen

Vom Herzschlag der Erde und klingenden Gebeten - Klänge und Rhythmen in indianischen Kulturen

Ein Nachmittag mit Trommel, Rassel und Gesang. Ein Konzert der Schülerinnen und Schüler von MKZ Zürichberg. Mit einer Spezialführung von Dr. Nina Reuther. 

Programm:

13 Uhr MKZ Klangbild in der Dauerausstellung
13:20 Uhr MKZ Konzert im Pavillon
14 Uhr Spezialführung zum Thema indigene Musik mit Dr. Nina Reuther
15 Uhr MKZ Klangbild in der Dauerausstellung
15:20 MKZ Konzert im Pavillon 

Eine Veranstaltungsreihe der Zürcher Museen und Zürcher Musikschulen. 
Mehr Informationen unter: http://klingende-museen.ch/ 

21. & 23. Mai 2019 von 14:15 - 15:45 Uhr NONAMini für Kinder von 2 - 6 Jahre

NONAMini Alles Mais? Von Mais pflanzen bis Mutproben

Magst du Mais? Grillierter Maiskolben mit Butter und Salz, knuspriges Popcorn süss oder herzhaft? Und wie steht es mit einer würzigen Polenta? An diesem Nachmittag erfahren wir viel Spannendes über diese indianische Pflanze.

CHF 15.- / Kind (inkl. Begleitperson)
Nur auf Anmeldung unter: kulturvermittlung@nonam.ch oder 044 413 49 94 

Kulturvermittlungsprogramm für Schulen

Führungen und Workshops

Für Hortgruppen, Kindergärten und Schulklassen bieten wir ein reiches Angebot an interaktiven Führungen und Workshops an.

Spezifisch zur neuen Sonderausstellung «Curtis. The North American Indian. Ein Fotograf und sein Mythos» können Führungen und Workshops gebucht werden.
Eine Einführung für Lehrpersonen findet am Do, 06. Juni 2019 statt.
Zeit: 16.30 bis 18 Uhr, Eintritt und Führung kostenlos, Anmeldung: kulturvermittlung@nonam.ch oder +41 44 413 49 94.

Familienführung am Sonntag

einJeden Sonntag findet eine Familienführung im NONAM statt. Die Führung lädt zu einem Museumsparcours durch die Dauerausstellung. Zeit: 12 - 13 Uhr, geeignet für Kinder ab 6 Jahren in Begleitung Erwachsener.
Im Museumseintritt inbegriffen. 

So, 19. Mai 2019 fällt die Familienführung um 12 Uhr aus, denn im Rahmen der Veranstaltung Klingende Museen am Museumstag wird Dr. Nina Reuther von 14 - 15 Uhr eine Familien - Spezialführung zum Thema Musik durchführen.  
 

jeden 1. Sonntag im Monat Familiensonntag mit Führung und offener Werkstatt

Der Familiensonntag startet um 12 Uhr mit einer interaktiven Tour durch unsere Dauerausstellung. (Führung im Museumseintritt bzw. Kombiticket inbegriffen)
Inspiriert von Farben, Mustern und Handwerk der Indianer und Inuit, werdet Ihr von 13.30 bis 16 Uhr (Drop-In jederzeit möglich) in unserer offenen Werkstatt selber aktiv.
(Materialbeitrag: CHF 5.-) 

Weitere Informationen

Kontakt