Global Navigation

Nordamerika Native Museum

Figurentheather, 13. – 15. Februar 2018

Figurentheater Phoenix
Bluebonnet – die Regenblume

Damit es endlich regnet und das Leid ein Ende hat, sollen die Comanchen dem Grossen Geist ein Feueropfer bringen. Ein kleines Mädchen ist bereit, sich von seinem kostbarsten Besitz, ihrer Puppe, zu trennen. Und dann geschieht ein Wunder...

Ort der Handlung ist ein Museum. Zusammen mit dem Indianerjungen Thomas Schnelle-Faust reisen die Zuschauer vom Hier und Jetzt zurück zu seinen indianischen Wurzeln und erleben eine Legende der nordamerikanischen Ureinwohner.

Mit Ute Getta-Assef und Soran Assef
Dauer: ca. 50 Minuten (ab 6 Jahren)
Di, 13. Februar 2018, 14.30 Uhr
Mi, 14. Februar 2018, 14.30 Uhr
Do, 15. Februar 2018, 14.30 Uhr
Kosten: Erwachsene Fr 10. –, Kinder Fr. 12.– (inkl. Museumseintritt)
Bitte reservieren Sie Tickets unter
nonam@zuerich.ch oder per Telefon 044 413 49 90.

Lesung, 15. Februar 2018

Zwei alte Frauen
Eine Eine musikalische Lesung

Mit Hansi Fuchs und Soran Assef
Text: Velma Wallis
Musik: Hansi Fuchs
Textbearbeitung: Soran Assef

Ein Nomadenstamm hoch oben in Alaska wird während eines bitterkalten Winters von einer Hungersnot heimgesucht. Der Häuptling beschließt, wie es das Stammesgesetz vorsieht, zwei alte Frauen als unnütze Esser zurückzulassen. Allein und verlassen in der eisigen Wildnis geschieht das Erstaunliche: Die beiden Frauen geben nicht auf und finden den Mut und den Willen, zu überleben. Velma Wallis Geschichte über die Kraft der Natur und die Verletzlichkeit des Menschen, ist ein bewegendes Plädoyer für die höchsten Werte einer Gesellschaft: Respekt vor dem Leben und der Schutz der Schwachen.

Termin: 15. Februar 2018, 20 Uhr
Türöffnung: 19:30 Uhr
Dauer: ca. 80 Minuten mit Pause,
Erwachsene und Schüler [ab 13+]
Vorverkauf: Erwachsene Fr. 20.-
Ermässigt Fr. 15.- / bis 16 Jahre: Fr. 10.-
Abendkasse: Erwachsene Fr. 25.-
Ermässigt Fr. 20.- / bis 16 Jahre: Fr. 15.-

Bitte reservieren Sie Tickets unter
nonam@zuerich.ch oder per Telefon 044 413 49 80

Offene Werkstatt

(keine Anmeldung erforderlich)

Ferienzeit ist Werkstattzeit. In den Zürcher Schulferien könnt ihr im NONAM ein bis zwei Wochen lang nach Herzenslust basteln und werkeln. Das Angebot ist betreut und eignet sich für Kinder ab 6 Jahren in Begleitung einer erwachsenen Person. Bei grossem Andrang bitten wir um Geduld.

Di, 20. Februar 2018, 13–16 Uhr
Inuit Masken und das Spiel der Grimassen

Wenn die Arktis im Winter unter Schnee und Eis begraben liegt, feiern die Inuit Feste und tragen geheimnisvolle Masken. Zum Glück sind die Inuit Meister im Grimassen schneiden. Deshalb fehlt es ihnen nie an Ideen für wunderbar wilde Masken. An diesem Nachmittag kannst du dir deine eigene Inuit Maske aus Fell, Knochen und Federn basteln. (Unkostenbeitrag: Fr. 7.–)

Mi, 21. Februar 2018, 13–16 Uhr
Filmlabor Special Edition
Die Lachse der Nebelfrau

Vor dem Museum steht ein schön geschnitzter Pfahl. Wusstest du, dass er eine Geschichte erzählt? Lass die Geschichte lebendig werden, indem du die Figuren animierst und erzähle deine eigene Version als Kurzfilm. Film ab! (Unkostenbeitrag: Fr. 5.–)

Do, 22. Februar 2018, 13–16 Uhr
Wiigwaas – Agodaayiganensan
zum Aufhängen aus Birkenrinde

Wiigwaas nennen die Anishinaabe-Indianer die Birkenrinde. Die feine Rinde nutzen sie zum Bau ihrer Kanus, für ihre Behausungen und für kleine Behältnisse. In der NONAM-Werkstatt lernst du dieses traditionelle Material kennen und kannst dir einen eigenen Birkenrindeschmuck fürs Fenster herstellen. (Unkostenbeitrag: Fr. 5.–)

Fr, 23. Februar 2018, 13–16 Uhr
Fang den Traum Traumfänger selber machen

In seinem Netz werden schlechte Träume gefangen und von den Strahlen der Morgensonne verbrannt. Gute Träume finden ihren Weg hindurch. Vom Netz bis zu den Federn – wir zeigen dir, wie du einen Traumfänger machst. (Unkostenbeitrag: Fr. 8.–)

  

Ausstellungsgespräche für Senioren

Erfahrungen, Wissen und Anekdoten miteinander teilen. Neues, Überraschendes und Wissenswertes erfahren.

Im Mittelpunkt unserer Ausstellungsgespräche im NONAM steht ein lebendiger Austausch rund um ein attraktives Thema. Das Erbe der Indianer hat auch in Europa Spuren hinterlassen und nahm Einfluss auf unsere Kulturgeschichte und die Weltwirtschaft. Das erste Ausstellungsgespräch widmet sich der Revolution der europäischen Ernährung und den Ursprüngen von Kaffee, Kartoffel und Co.

Daten: 05. April und 14. Juni 2018
Zeit: 14 – 16 Uhr
Leitung und Moderation: Dr. Klaus Aurelius Nebel
Preis: Fr. 20. –, inkl. Kaffee und Kuchen
Anmeldung: kulturvermittlung@nonam.ch
oder 044 413 49 95 (Teilnehmerzahl beschränkt)

Sonderausstellung

LEO YERXA – Geschichten aus dem Waldland
Sonderausstellung 5. Oktober 2017 bis 25. Februar 2018

Der Herbst ist da, die Blätter färben sich bunt und bald fällt der erste Schnee. Bei den Anishinaabe (Ojibway) im kanadischen ­Waldland ist der Winter die Zeit des Geschichtenerzählens. Erst wenn der Schnee die Erde bedeckt, wenn sich Schlangen, Kröten und die Wesen der mythischen Welten zum Schlafen gelegt haben, dürfen die Menschen ihre Geschichten erzählen. Dann heisst es: Ohren spitzen und gut zuhören. Im NONAM heisst es ab Oktober ausserdem: Augen auf – für die zauberhaften Bildergeschichten des Anishinaabe-Künstlers Leo Yerxa. -> weiterlesen 

  

Führung/Workshop in der Sonderausstellung

Augen auf und Ohren gespitzt!
Komm mit auf eine Entdeckungsreise durch das Waldland

Wenn sich die Ahornblätter feuerrot verfärben, steht der Winter vor der Tür. Bei den Anishnaabe im kanadischen Waldland beginnt dann die Zeit des Geschichtenerzählens. Wir laden ein zu einer Entdeckungsreise durch die zauberhaften Bildwelten des indigenen Künstlers und Geschichtenerzählers Leo Yerxa. Taucht ein in die Kultur der Anishnaabe, entdeckt die vielschichtigen Collagen des Künstlers, seht und hört seine Geschichten.

Workshop

Wir sammeln in der Ausstellung Eindrücke und lassen uns von den Werken des Künstlers und von seinen Geschichten inspirieren. In der Papierwerkstatt werden wir selber zu Papierkünstlern und erschaffen Waldlandschaften, ein winterliches Windlicht oder ein Papierhemd nach Leo Yerxas Vorbild.

Information und Anmeldung unter: kulturvermittlung@nonam.ch
Materialbeitrag pro Kind CHF 3.00
 

NONAMAXI für Erwachsene

Machen Sie sich einen schönen Nachmittag. Besuchen Sie uns, alleine oder mit Freunden. Als Dankeschön fürs Blumengiessen oder Briefkastenleeren, als Geburtstagsgeschenk oder ganz einfach, weil Sie Lust auf eine Abwechslung haben.

Wir bieten Ihnen einen Museumsrundgang voller Entdeckungen und nach der gemeinsamen Kaffeepause eine anregende Stunde am Ateliertisch.

Daten: 15. März und 24. Mai 2018
Zeit: 14 – 16.30 Uhr
Leitung: Denise Daenzer & Katharina Kägi
Preis: Fr. 25. –, inkl. Kaffee und Kuchen
Anmeldung: kulturvermittlung@nonam.ch oder 044 413 49 95 (Teilnehmerzahl beschränkt)

FILMlabor

Trickfilmstudio für Kinder und Jugendliche von 10 bis 15 Jahren

Magst du Trickfilme? Erzählst du gerne Geschichten? Dann bist du bei uns richtig! Einmal im Monat treffen wir uns im NONAM FILMlabor. Wir hören Mythen und Legenden der Indianer und Inuit und verbinden sie mit modernen Animationstechniken. In einem kleinen Filmteam drehst du einen eigenen Kurzfilm. Kamera ab! Wir freuen uns auf eure Filmpremieren.

21. März 2018
Der Bison in 6 Kapiteln
30. Mai 2018
Warum der Biber einen flachen Schwanz hat
20. Juni 2018
Eine Reise durch die Heimat der Waldland-Indianer

Kosten: Fr. 25. – (inkl. Museumseintritt und Material)
Zeiten: 14:30 – 16 Uhr
Anmeldung: Die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Wir empfehlen eine frühzeitige Anmeldung unter kulturvermittlung@nonam.ch.
Leitung: Jasmin Baumann
Wichtig: Können Sie den Termin nicht wahrnehmen, bitten wir Sie, uns mindestens 48 Stunden im Voraus telefonisch zu informieren (Telefon: 044 413 49 90).

Szenische Lesungen, 26. & 27. März 2018

Der Geruch von Häusern andere Leute

Drei ausverkaufte Vorstellungen im Deutschen Theater Berlin, ein Gastspiel beim Steglitzer Literaturfest 2017 und jetzt auch im NONAM.

Elf Berliner Jugendliche lesen, spielen und inszenieren unter der Leitung von Sofie Hüsler und Kristina Stang

Dauer: ca. 75 Minuten Alter: 13+, Eine Kooperation von LesArt und dem Jungen Deutschen Theater Berlin. Mit freundlicher Unterstützung des Königskinder-Verlags

Wisst ihr noch, wie meine Mutter gesagt hat: «Warte nur, bis dir von heute auf morgen der Boden unter den Füssen weggezogen wird»? Jetzt weiss ich, dass ein Leben mehrere Böden hat.

Alyce, Ruth, Dora und Hank wachsen in Alaska auf. Den Jugendlichen, Indigenen wie Weissen, ist eines gemeinsam – sie alle müssen den Boden unter den Füssen wiederfinden. So verschieden ihre Wege auch sind, sie berühren und kreuzen sich, bis sie zu einer gemeinsamen Geschichte verschmelzen. Der Debutroman der aus Alaska stammenden Autorin Bonnie-Sue Hitchcock erzählt abwechselnd aus den Perspektiven der vier Hauptfiguren von der Überwindung des Alleinseins und vom Ankommen in der eigenen Geschichte.

Öffentliche Vorführung
Montag, 26. März 2018, 19 Uhr

Türöffnung: 18:30 Uhr
Vorverkauf: Erwachsene Fr. 20.-
Ermässigt Fr. 15.- / bis 16 Jahre: 10.-
Abendkasse: Erwachsene Fr. 25.-
Ermässigt Fr. 20.- / bis 16 Jahre: 15.-

Vorführungen für Schulen
(Anmeldung unter kulturvermittlung@nonam.ch)
Montag, 26. März 2018, 9.30 Uhr
Dienstag, 27. März 2018, 9.30 Uhr

Preis: Fr. 10.-/Person
im Anschluss Q&A-Session

Ehrenamtliche Mitarbeit in engagiertem Team
Aufsicht in unseren Museumsräumen & teilweise Mithilfe im Selbstbedienungscafé

Zur Aufsicht in unseren Museumsräumen suchen wir für jeden zweiten Samstag von 10-14 Uhr / 13-17 Uhr oder nach Vereinbarung eine freundliche und kommunikative Aufsichtsperson. Engagierte Menschen jeden Alters und jeder Herkunft, welche Lust auf ein lebendiges und kulturelles Umfeld haben, sind bei uns willkommen. Wir sind an längerfristigen und regelmässigen Einsätzen interessiert.

Haben Sie Fragen oder benötigen Sie weitere Informationen? Bitte melden Sie sich direkt beim Empfang im Museum oder per Telefon unter 044 413 49 90. Wir freuen uns auf Sie!

Weitere Informationen

Kontakt