Global Navigation

arché - Neue Publikation des Stadtarchivs Zürich

Das Stadtarchiv Zürich hat schon immer mit Freude und Lust seine Archivbestände der Öffentlichkeit präsentiert. Nun sollen sie in einem neuen Gefäss ein eigenes Gewicht erhalten, nämlich mit der vorliegenden ersten Nummer von arché.

Mit arché möchten wir über unsere Arbeit erzählen, Themen, die uns im Zusammenhang mit Archiv und Archivierung beschäftigen, zur Diskussion stellen und – wie es bei uns schon Tradition ist –spannende Archivbestände und Dokumente vorstellen.

Die neue Publikation wird zukünftig in loser Folge erscheinen und jeweils ein Kernthema zum Hauptinhalt haben. Die vorliegende Nummer steht unter dem Titel «Vom Hören und Sehen».

Mehr Informationen dazu gibt es hier.

Von Wasser, Holz und Eisen: Zürichs Geschichte in Bildern

Von Wasser, Holz und Eisen: Zürichs Geschichte in Bildern

Fotografien aus den Beständen des Stadtarchivs Zürich neu online

Interessieren Sie sich für historische Fotografien? Dann werden Sie nun leicht Zugang zum fotografischen Schatz des Stadtarchivs Zürich finden. In drei thematischen Bildergalerien können ab sofort die Unfallfotos der Stadtpolizei, die Bilddokumentation der Pflege und Nutzung des Sihlwalds um die Wende zum 20. Jahrhunderts und die Industriefotografien der Firma Escher Wyss AG online auf der Webseite des Stadtarchivs betrachtet und bestellt werden.

Zur Medienmitteilung  

Zur Bildergalerie

«Das schwebende Leben»: Erica Hänssler (7.11.1947­1.1.2016)

Abbildung:  Erich Kästner-Revue «Heiterkeit in Dur und Moll» 1977

Zum Andenken an Erica Hänssler

Am 1. Januar 2016 ist Erica Hänssler, Leiterin des Theaters Stok, in Zürich verstorben. Als eine aussergewöhnliche Persönlichkeit, die das Zürcher Theaterleben durch Jahrzehnte geprägt hat, bleibt sie unvergesslich.


Abbildung: Erich Kästner-Revue «Heiterkeit in Dur und Moll» 1977 (Stadtarchiv Zürich, VII.543.)

 

Lesen Sie den Artikel hier

Der Zweijahresbericht 2013/2014 des Stadtarchivs ist erschienen

Der Zweijahresbericht 2013/2014 des Stadtarchivs ist erschienen

Reformation in Zürich

Abbildung: Huldrych Zwingli (Stadtarchiv Zürich, VII.241.)

Im Hinblick auf das Reformationsjubiläum blickt das Stadtarchiv Zürich zurück auf die Geschichte der Reformation in Zürich.

Stadt und Kanton Zürich, die reformierte Kirche sowie Zürich Tourismus organisieren zusammen das Reformations-jubiläum. Die zahlreichen Aktivitäten zu «500 Jahre Zürcher Reformation» sind mehrheitlich von Herbst 2017 bis ins Jahr 2019 geplant.


Abbildung: Huldrych Zwingli; Aquarell von Johann Heinrich Füssli, 1754 bis 1756 (Stadtarchiv Zürich, VII.241.)

 

Lesen Sie den Artikel hier

Vorsicht, Freude, Rache - Das Kriegsende 1945 in Zürich

V.E.c.72.1.2.1.26.5443
Hakenkreuz-Schmierereien an der Uraniastr. 28

Zum 70. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkriegs blendet das Stadtarchiv Zürich zurück: Ein Stimmungsbild aus Zürich am 8. Mai 1945.

«Es war ein Tag von unendlicher Schönheit… und von unendlicher Bitterkeit», beschrieb die Neue Zürcher Zeitung den Tag des Kriegsendes in Zürich. Die Stadt Zürich zwischen Siegesfreude, Trauer und Siegesfeiern, polizeilichen Räumungen, privaten Rachefeldzügen und zögerlich gezogenen politischen Konsequenzen, illustriert mit den Fotografien aus den Staatsschutz-Akten der Stadtpolizei Zürich.

Lesen Sie den Artikel hier

Neue Publikation des Stadtarchivs

Heraldischer Führer durch die Zürcher Altstadt

Das Stadtarchiv Zürich hat den neuen «Heraldischer Führer durch die Zürcher Altstadt», verfasst von Viktor Schobinger, herausgegeben.

Wollten Sie nicht schon immer wissen, was es mit den an vielen Häusern der Zürcher Altstadt angebrachten Wappen auf sich hat? Was bedeuten sie, und weshalb gibt es sie überhaupt? 

  

Neue Publikation des Stadtarchivs

Zur Medienmitteilung 

Fotografien des Erkennungsdienstes der Stadtpolizei Zürich

Tram-Autokollision, Badenerstrasse

Von Beweisunterlagen der Polizei zu Dokumenten der Stadtgeschichte: 

Hier finden Sie eine Auswahl der Fotografien des Erkennungsdienstes der Stadtpolizei Zürich ab 1920:

Wählen Sie im Online-Recherche im elektronischen Archivkatalog des Stadtarchivs-Zürich (Query) folgendes:

  

- Suchen
- Feldsuche
- Wählen Sie das Feld "Signatur" aus
- Suchen Sie nach der Signatur V.E.c.72.:1.2.1.
- Wählen Sie links "In die Bildliste wechseln" aus

Weitere Informationen zu diesem hochinteressanten Bestand finden Sie in unserem Jahresbericht 2007/2008 ab Seite 241.

Die Schweizerische Landesausstellung von 1939 in Zürich

Vor 75 Jahren - am 6. Mai 1939 - ist in Zürich die Landesausstellung, im Volksmund «Landi», eröffnet worden. Sie dauerte ein knappes halbes Jahr - bis am 29. Oktober 1939 - und stand ganz im Zeichen der geistigen Landesverteidigung. Im Vordergrund der Ausstellung standen nicht nur die Leistungen von Gewerbe und Industrie, sondern auch das «Sein und Schaffen» des Schweizer Volkes.

Mehr über die Schweizerische Landesausstellung 

Publikation des Stadtarchivs

Alfred Traber: «Ich war der Trämlergeneral»

Alfred Traber (1884–1970) war in den zwanziger und dreissiger Jahren des letzten Jahrhunderts ein wichtiger Exponent der Stadtzürcher Sozialdemokratie, der Gewerkschaftsbewegung und der Sozialistischen Abstinenten. Den Übernamen «Trämlergeneral» erhielt er als Präsident der Gewerkschaft der Strassenbahner. Als Revolutionär, als den er sich immer verstand, hatte er in der Sozialdemokratie der fünfziger Jahre keinen Platz mehr und ging vergessen. Das Stadtarchiv Zürich gibt nun unter dem Titel «Ich war der Trämlergeneral» einen Auszug aus seinem Lebensrückblick als Buch heraus.

Alfred Traber
Ich war der «Trämlergeneral»
Rückblick auf mein Leben

Ausgewählt und bearbeitet von Mario Florin
Nachworte von Nicola Behrens und Mario Florin
Herausgegeben vom Stadtarchiv Zürich
ISBN 3-908060-14-1. Preis CHF 29.–

Mehr über die Publikation

Weitere Informationen