Global Navigation

Integrative Förderung (IF)

Die integrative Förderung wird von Schulischen Heilpädagoginnen erteilt. Sie findet im Teamteaching mit der Lehrperson oder in Kleingruppen statt.
Die Integrative Förderung unterstützt die Kinder im allgemeinen Lernen (z.B. Aufmerksamkeit und Wahrnehmung, Gedächtnisleistungen, Lern- und Problemlösestrategien) und im Umgang mit Anforderungen (z.B. Motivation, Aufgabenverbundenheit).
Im Kindergarten zusätzlich in den grundlegenden Fähigkeiten: Motorik (Grob-, Fein- und Graphomotorik), im sozialen und emotionalen Bereich, Konzentration und im Bereich der mathematischen und sprachlichen Basisfähigkeiten.
In der Primarschule zudem beim Schreiben und Lesen (einschliesslich Spracherwerb und Begriffsbildung, Leserechtschreibproblematik) und im mathematischen Lernen (Zahlenraum, Rechenschwächen).
Es ist möglich, dass Kinder nur vorübergehend in einzelnen Bereichen gefördert werden, in diesem Fall ist kein Schulisches Standortgespräch nötig. Falls das Kind über längere Zeit einen erhöhten Förderbedarf hat, erfolgt die Zuweisung zur Integrativen Förderung durch  ein Schulisches Standortgespräch.

Weitere Informationen

Mehr zum Thema