Global Navigation

Aktuell

Reden Sie mit bei der Zukunft von Mobilität und Stadträumen

Machen Sie bei der E-Partizipation mit.

Wie sollen Mobilität und Stadträume in Zukunft aussehen? Das Tiefbauamt lädt die Bevölkerung ein, bei der künftigen Gestaltung und Nutzung des urbanen Raums mitzureden. Mittels E-Partizipation können interessierte Personen ab sofort während eines Monats ihre Ansprüche und Ideen einbringen. Gestalten Sie Zürichs Zukunft mit. Wir freuen uns auf Ihre Ideen.

Langstrassenunterführung für Veloverkehr verbessert

Drei Strassen werden in den Sommerferien 2021 temporär umgestaltet

Stadträtin Karin Rykart und Stadtrat Richard Wolff haben an einem Ortstermin die Verbesserungen für den Veloverkehr in der Langstrassenunterführung präsentiert. Die Velofahrenden können das Gleisfeld in der grossen Unterführung neu auf zwei Meter breiten Velostreifen unterqueren. Weiter hat die Stadt die Kreuzungen an den Enden der Unterführung optimiert.

Alle Informationen finden Sie auf unserer Website mit Information rund um das Velo in Zürich.

«Brings uf d'Strass!» für drei Strassen in den Sommerferien

Drei Strassen werden in den Sommerferien 2021 temporär umgestaltet

Mit dem Projekt «Brings uf d'Strass!» macht das Tiefbauamt die Fritschistrasse sowie Abschnitte der Rotwand- und Konradstrasse während der Sommerferien 2021 vielfältiger nutzbar. Während die Bevölkerung «ihre» Strasse neu entdecken und erleben kann, können Gewerbebetriebe ihre Angebote im öffentlichen Raum sichtbar machen. Mehr Informationen finden Sie hier.

Negrellisteg: Eine neue Fussgängerbrücke für Zürich

Der Negrellisteg verbindet die Stadtkreise 4 und 5.

«Elegante Fussgängerbrücke als Wahrzeichen für Zürich»: Das Fachmagazin «Verkehr und Strasse» berichtet in der aktuellen Ausgabe über die bewegte Geschichte des neuen Negrellistegs und geht der Frage nach, wie die SBB und das Tiefbauamt der Stadt Zürich den eleganten Steg vor dem meistbefahrensten Bahnhof der Schweiz bei laufendem Bahnbetrieb erstellt haben.
Viel Spass beim Lesen

Zürich ist neuer Partner von Bikeable.ch

Zürich neuer Partner bei Bikeable.ch

Zürich ist neuer Partner von Bikeable.ch. Mit dem Velo soll es in Zukunft einfach und sicher durch die Stadt gehen. Dafür möchten wir Ideen und Anliegen aus der Bevölkerung aufnehmen und wo möglich mittels effektiven Sofortmassnahmen Verbesserungen erzielen. Die Stadt Zürich bekommt von bikeable eine Meldung für neue Spots auf ihrem Gebiet, gibt Rückmeldungen und postet Verbesserungen.

Kathrin Hager, Velokoordinatorin der Stadt Zürich, sagt zur neuen Zusammenarbeit: «Beim direkten Austausch mit der Bevölkerung erfahren wir, wo es beim Velofahren harzt und können die Situation optimieren. Mit Bikeable.ch haben wir einen Partner, der uns dabei unterstützt. Neben Bauprojekten und der Umsetzung des Netzes von Velovorzugsrouten verbessern wir auch mit kleinen Massnahmen die Veloinfrastruktur».

Turbinenplatz: Pilotprojekt zur Hitzeminderung

Turbinenplatz mit Sitzgelegenheiten und Birken

Im Rahmen des Pilotprojekts «Hitzemindernde Massnahmen für Zürich-West» wird der Turbinenplatz weiter stadtklimatisch optimiert.

Die Arbeiten finden in den nächsten Tagen statt. Der Baumbestand auf dem Turbinenplatz wird mit einem vielfältigen Artensortiment aufgewertet. Dies trägt zu einer besseren Widerstandsfähigkeit gegenüber Schadorganismen und Krankheiten bei. 18 Birken werden aufgrund ihrer mangelnder Vitalität mit Neupflanzungen ersetzt. Die Baumfällungen finden in der Woche vom 6. April statt. Die Nachpflanzungen von vier Zerr-Eichen, elf Föhren und zwölf Tessiner Buchen erfolgen unmittelbar im April. Insgesamt werden neun zusätzliche Bäume gepflanzt. Weiter sind hitzemindernde Massnahmen in Zusammenhang mit Wasser geplant. Hier läuft der Bewilligungsprozess, mögliche Umsetzung der Massnahmen ist für den Sommer 2021 vorgesehen.

Überführung Oberwies wird ersetzt

Das Bundesamt für Strassen ASTRA ersetzt die Personenüberführung Oberwies, die zwischen Wallisellen und Schwamendingen über die A1 führt. Ab Dienstag, 6. April 2021, bis voraussichtlich Ende Oktober 2021 ist die Verbindung für jegliche Nutzung gesperrt. Eine Umleitung über die Neue Winterthurerstrasse wird signalisiert.

Mehr Informationen zum Projekt finden Sie hier.

«Velostrategie 2030»

Stadträtin Karin Rykart und Stadtrat Richard Wolff haben an einer Medienkonferenz die «Velostrategie 2030» präsentiert.

Alle Informationen und Downloads finden Sie auf unserer Website zum Thema Velo.

Podium «Traumberuf Ingenieurin»: Das Tiefbauamt am Engineers Day 2021

Am Engineers Day vom 4. März 2021 rückte das Tiefbauamt Ingenieurinnen in den Fokus. Amtsdirektorin Simone Rangosch diskutierte mit ihren Gästen am virtuelle Podium «Traumberuf Ingenieurin» den Reiz des Ingenieurberufs, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, die Förderung des Ingenieurnachwuchses und weitere spannende Themen.

Klare Zustimmung zum Ueberlandpark

Ueberlandpark: Sonnengarten
Teil Sonnengarten auf dem Ueberlandpark

Der künftige Ueberlandpark auf der Einhausung war in der Abstimmung vom 7. März 2021 unbestritten. 84,6 Prozent der Zürcherinnen und Zürcher sagten Ja zu mehr Bäumen und Sträuchern sowie Schatten als bisher geplant war. Die Realisierung dieses Parks auf dem Deckel der Autobahn ist auf 2024 geplant. 

Mehr Informationen zum Projekt finden Sie hier.

Bauvorhaben der Stadt Zürich 2021

Das Tiefbauamt der Stadt Zürich setzt im Jahr 2021 über 100 Bauprojekte um. Amtsdirektorin Simone Rangosch hat das Bauprogramm vorgestellt. Stadtrat Richard Wolff zeigte anhand verschiedener Projekte auf, wie das Tiefbauamt auf das Thema Klima ausgerichtet ist. 

Die Präsentationen sowie eine Aufzeichnung der Medienkonferenz sind hier unterhalb. Die Medienmitteilung finden Sie hier

QR-Code scannen

Birchstrasse, QR-Code neben Bodenmarkierung
Birchstrasse, QR-Code neben Bodenmarkierung

Während öffentlichen Planauflagen gemäss § 16 StrG werden teilweise vor Ort Markierungen angebracht. Wie zurzeit an der Birchstrasse.

Damit man sofort die Bedeutung der Markierung herausfindet, haben wir als Test entlang der Birchstrasse QR-Codes aufgeklebt. Den QR-Code scannen und man gelangt zu den digitalen Plänen. 

Machen Sie eine Rundfahrt mit dem Velo durch Zürich-Nord

Mit dem Velo durch Oerlikon, Seebach und Affoltern bringt Sie unsere neueste Velorundfahrt. Analog den beliebten Stadtspaziergängen «Züri z'Fuess» lanciert das Tiefbauamt eine kompakte Karte mit interessanten Geschichten aus Zürichs Norden. Dabei geht es um Elefanten, Bankräuber, Krokodile, aber auch im zukunftsweisende Bauprojekte. Lassen Sie sich begeistern von diesen kontrastreichen Quartieren zwischen Stadt und Land.

Die Karte zur Rundfahrt können Sie kostenlos beim Empfang des Tiefbauamts im vierten Stock am Werdmühleplatz 3 beziehen oder online bestellen.  Bitte beachten Sie die angepassten Öffnungszeiten unseres Empfangs (Mo. - Fr., 10.00 bis 12.00 und 13.00 bis 15.00 Uhr).

Freie Durchfahrt für Velos am Marie-Heim-Vögtlin-Weg

Der Veloweg ist rund drei Meter breit, der Fussweg zwischen zwei und drei Metern.

Im Kreis 3 hat das Tiefbauamt den Marie-Heim-Vögtlin-Weg im Abschnitt Hohensteinweg bis Paul-Clairmont-Strasse als Rad-/Fussweg mit getrennter Verkehrsführung ausgebaut. Das langjährige Fahrverbot wurde aufgehoben. Mit diesem Lückenschluss im Radwegnetz profitieren auch Mountainbikerinnen und Mountainbiker, die nun ohne Umwege zu den Trails am Uetliberg gelangen können. Weitere Informationen finden Sie hier.

Neuer Piazza Pop-up-Standort beim Hubertus

Die Stadt Zürich hat den Unfallschwerpunkt beim Hubertus mit einer Veloweiche entschärft. Für Fussgängerinnen und Fussgänger schafft das Tiefbauamt direkt daneben bei der Abzweigung von der Albisrieder- in die Gutstrasse mit Piazza Pop-up einen Aufenthalts- und Begegnungsort. Sitzquader, Bänke und Pflanztröge laden zum Verweilen ein und werten die Umgebung auf.
Mehr Informationen zu Piazza Pop-up finden Sie hier.  

 

Schlammsammler aus dem 3-D-Drucker

Mitte November 2020 haben wir an der Mürtschenstrasse in Altstetten zwei Schächte eingebaut, die mit dem 3-D-Beton-Drucker hergestellt worden sind. Die beiden Schlammsammler aus Spritzbeton wurden von der Startup-Firma MOBBOT SA in Fribourg produziert und von der WALO Bertschinger AG in Zürich eingebaut.

Es handelt sich dabei um ein Pilotprojekt aus dem Kickstart Innovation-Programm, das die Stadt Zürich als Partnerin unterstützt. Die beiden Schlammsammler sind die ersten Elemente der Robotik-Firma MOBBOT, die in der Deutschschweiz im Einsatz sind.

Stadtverkehr 2025 auf Kurs

Die Mobilitätsbedürfnisse in der Stadt Zürich werden immer häufiger mit dem öffentlichen Verkehr und dem Velo befriedigt, während der motorisierte Individualverkehr an Bedeutung verliert. Damit ist Zürich mit dem Programm Stadtverkehr 2025 auf Kurs. Kummer bereitet dem Stadtrat aber die grosse Zahl an Velounfällen. Mit dem Strategie-Schwerpunkt «Sicher Velofahren» wird nun Gegensteuer gegeben. Wie erfahren Sie im neuen Bericht 2019.

Neue Kunst in der Europaallee

O+A (Bruce Odland und Sam Auinger), Harmonic Gate, 2020, Europaallee, Zürich. Foto: Stefan Altenburger. Courtesy: SBB und Stadt Zürich

Seit Ende September 2020 lässt «Harmonic Gate», eine Klanginstallation des Künstlerduos Bruce Odland und Sam Auinger, in der Europaallee eine Symphonie des urbanen Lebens erklingen. Die drei Klangsteine fungieren als Lautsprecher, die Geräusche und Klänge des Stadtraums in zueinander harmonisch proportionierte Klangsignale umwandeln. Die Steine dürfen aber auch als Sitzgelegenheiten benutzt werden.

Deutscher Lichtdesign-Preis 2020 für Beleuchtung der Kirche St. Jakob

​Beim Umbau des Stauffachers im 2018 setzten wir den Plan Lumière für die Kirche St. Jakob um. Diese Aussenbeleuchtung der Kirche St. Jakob gewann den Deutschen Lichtdesign-Preis 2020 in der Kategorie «Aussenbeleuchtung/Inszenierung Architektur».

Verkehrsgutachten zur zweispurigen Bellerivestrasse

Im Rahmen des Beteiligungsverfahrens zur Bellerivestrasse wird ein halbjähriger Verkehrsversuch durchgeführt. Dieser sieht in der Bellerivestrasse die abschnittsweise Reduktion von vier auf zwei Fahrspuren für den motorisierten Individualverkehr sowie eine beidseitige Velospur vor.  Die Verkehrsgutachten bestätigen, dass in Fahrtrichtung stadteinwärts beim Bahnhof Tiefenbrunnen und im Utoquai zwei Fahrspuren nötig sind. Gleichzeitig konnten die Risiken eines Spurabbaus im Abschnitt ab Bahnhof Tiefenbrunnen bis Kreuzstrasse geklärt und weitgehend ausgeräumt werden. Mehr Informationen finden Sie hier.

Neue temporäre Veloabstellplätze bei der Postbrücke

Bis zur Sanierung der Postbrücke im März 2021 nutzt das Tiefbauamt den nach den Bauarbeiten in der Europaallee freigewordenen Installationsplatz als temporären Veloabstellplatz. So entsteht am Hauptbahnhof eine weitere Möglichkeit, das Velo abzustellen. 

Der nach wie vor beste Weg, das Velo am HB zu deponieren, führt unter den Bahnhof. Dort befindet sich die Velostation Europaplatz mit ihren 1600 trockenen und sicheren Abstellplätzen. 

Vier neue Stadtspaziergänge der Reihe «Züri z'Fuess»

Die vier neuen Stadtspaziergänge

Um den Fussverkehr zu fördern, gibt das Tiefbauamt Stadtspaziergänge heraus, die mit einem Plan in der Hand unternommen werden können. Jeder einzelne erzählt Geschichten über Zürich. Neu in der Reihe «Züri z'Fuess» erschienen sind die Spaziergänge «Unterwegs zu den Bäumen im Sihlfeld», «Unterwegs zu den Bäumen in der Innenstadt», «Unterwegs zu den Bäumen rund ums Seebecken» und «Hottingen». Die Spaziergänge können Sie kostenlos beim Empfang des Tiefbauamts am Werdmühleplatz 3 beziehen oder online bestellen.

Eröffnung vom Erzählmahl

Der alte Dorfplatz in der Grünau wird wieder zu einem lebendigen Treffpunkt für Alt und Jung. Zwei grosse Grills, eine Kinderspielküche, Picknick-Plattformen, ein neuer Boule-Platz und ein langer Tisch zum Essen und Spielen sorgen für ein gemütliches Zusammensein.

Am 22. August 2020, wurden die beiden öffentlichen Grills, die Spielmöglichkeiten und neuen Sitzgelegenheiten gemeinsam mit dem Quartierverein und dem GZ Grünau eingeweiht.

ZüriMobil App lanciert

Die ZüriMobil App ermöglicht Ihnen den Zugang zum Mobilitätsangebot in und um Zürich. Egal ob Sie zu Fuss, mit dem öffentlichen Verkehr, dem Velo oder dem Auto unterwegs sein möchten. Sie finden mit der App für jedes Ziel Ihre aktuell beste Verbindung und das passende Verkehrsmittel, 

Dabei können Sie Ihre Verbindung nach den Kriterien Reisedauer, Distanz und Preis vergleichen und wählen. Auf der Einstiegskarte erhalten Sie den Überblick, welche ÖV- und Mietangebote in Ihrer aktuellen Umgebung zu finden sind. Und bei ungünstiger Verkehrslage und Störungen finden Sie auf ZüriMobil alternative Möglichkeiten und Routen.

In der ZüriMobil App finden Sie folgende Verkehrsmittel:

  • das ÖV-Angebot der Urbanregion Zürich
  • Bikesharing mit PubliBike
  • E-Scootersharing mit TIER
  • Carsharing mit Mobility
  • Fusswege
  • Routen mit dem eigenen Fahrzeug
  • Weitere Verkehrsmittel und Mobilitätsanbieter werden folgen

Die ZüriMobil App ist eine Zusammenarbeit der Verkehrsbetriebe Zürich, dem Tiefbauamt und der Dienstabteilung Verkehr. Sie ist im Google Play Store sowie im Apple App Store erhältlich.

Neue Velostreifen am Bahnhofquai

Die Stadt Zürich verbessert am Bahnhofquai zwischen der Uraniastrasse und dem Beatenplatz den Komfort und die Sicherheit für Velofahrerinnen und Velofahrer. Neu gibt es für Velofahrende, die in Richtung Bahnhof unterwegs sind oder in die Uraniastrasse abbiegen, durchgehende Velostreifen. Die Markierung der beiden neuen Velostreifen wird möglich durch die Reduktion einer Rechtsabbiegespur für den motorisierten Individualverkehr (MIV). Für den MIV entstehen keine Leistungseinbussen.

Velostreifen für die Regensbergstrasse

Nach gut 13 Monaten Bauzeit sind die Strassenbauarbeiten an der Regensbergstrasse abgeschlossen. Anfang Juli wurden die neuen Velostreifen auf der 600 Meter langen Strecke zwischen Birchplatz und Kügeliloostrasse markiert.

Hitzeminderung in Zürich-West: Die Roggenstrasse wird dreifarbig

In der Roggenstrasse im Kreis 5 führt das Tiefbauamt im Rahmen der Umsetzung der «Fachplanung Hitzeminderung» ein Pilotprojekt durch und testet, wie sich unterschiedliche Strassenbelagstypen auf die Temperatur auswirken. Die Roggenstrasse wurde dafür in drei Flächen eingeteilt: in eine Referenzfläche, die aus normalem, eher dunklem Asphalt besteht sowie in zwei Flächen mit unterschiedlich hellen Belägen. Der Test dauert rund ein Jahr und liefert Erkenntnisse für den künftigen Umgang mit verschiedenen Strassenbelägen.

Kunst im öffentlichen Raum zuhause erleben

Bronzeplastik «Mädchen mit erhobenen Armen» von Hermann Haller auf der Landiwiese

Mit der Aufforderung während der Corona-Krise daheim zu bleiben, schaltete die Kunst im öffentlichen Raum (KiöR) jeden Tag bis zum Ende des Ausnahmezustands ein Video mit weiterführenden Informationen zu einem Kunstwerk aus dem Bestand Kunst der Stadt Zürich auf. Im Verlauf der sechs Wochen kamen über 40 Drohnenaufnahmen zusammen, die mit ihren atemberaubenden Sequenzen eine neue Sicht auf bekannte Werke ermöglichen. Die Videos sind auf der Facebook-Seite der KiöR und auf Instagramm aufgeschaltet.

Fuss- und Veloverkehr während der Corona-Krise

Ein Team von Wissenschaftlern hat mit den frei zugänglichen Daten der Fuss- und Velozählstellen der Stadt Zürich dargestellt, wie sich die Mobilität zu Fuss und auf dem Velo während der Corona-Krise verändert hat. Die Grafiken zeigen, dass sich die Mobilität nach dem Lockdown Mitte März rasch reduziert hat – wobei sich nicht alle Standorte gleich verhalten. Ausserdem sind weitere Muster sichtbar: Der Veloverkehr nahm in der Regel am Wochenende schnell wieder zu und das regnerische Wetter ab dem 28. April führte zu einem generellen und starken Rückgang des Verkehrs. Visualisierungen von «mobv» 

Die Quartiere Grünau, Riesbach und Friesenberg neu entdecken

Quartier-Schatzkarten Grünau, Riesbach und Friesenberg

Im Rahmen des EU-Forschungsprojekts Metamorphosis hat eine Gruppe Kinder aus den Quartieren Grünau und Riesbach zusammen mit dem Projektteam das Spiel «Quartier-Schatzkarte» entwickelt. Die Kinder haben speziell schöne oder interessante Orte im Quartier ausgesucht. Neu kann auch im Friesenberg auf Schatzsuche gegangen werden.

Die Spiele sind im GZ Grünau und im GZ Riesbach (zur Zeit aufgrund der Coronavirus-Pandemie geschlossen) verfügbar oder können über das Formular gratis bestellt werden. Die Spiele gibt auf es auch zum selber Ausdrucken.

Das Tiefbauamt setzt auf Nachhaltigkeit

Projektleiter Christian Meier auf der Baustelle

Das Fachmagazin «Verkehr und Strasse» berichtet in der aktuellen Ausgabe über die ökologischen Bestrebungen des Tiefbauamts.

Welche Vorteile Ökobeläge bieten, wie sie in der Stadt Zürich eingesetzt werden und wie sich die Seekreide des Zürichsees auf den Strassenbau auswirkt, kann dem Artikel im Fachmagazin «Strasse und Verkehr» ab Seite 14 entnommen werden. Viel Spass beim Lesen.

Impuls Mobilität

Impuls Mobilität, Bahnhof Wiedikon

Das Beratungsangebot «Impuls Mobilität» ist eine Massnahme aus der strategischen Planung «Mobilitätsberatung». Es wurde gemeinsam von Kanton und Stadt Zürich erarbeitet und behandelt umfassend und umsetzungsorientiert Verkehrs- und Mobilitätsfragen in den Bereichen Arbeiten, Wohnen, Planen und Bauen. Ausserdem organisiert «Impuls Mobilität» Veranstaltungen, um den direkten Austausch und die Vernetzung der Zielgruppen untereinander zu fördern.

Weitere Informationen