Global Navigation

Aktuell

Ausschreibung für neues Veloverleihsystem

Die Stadt Zürich schreibt das Veloverleihsystem Züri Velo neu aus. Der aktuelle Vertrag mit PubliBike endet im November 2023. Für das Nachfolgeangebot wird eine Betreiberin oder Betreiber gesucht. Die Ausschreibung beginnt demnächst. 

Weitere Informationen unter simap

Die Stadt beruhigt den Verkehr an der Hardturmstrasse

Auf der Hardturmstrasse wird Tempo 30 häufig nicht eingehalten und sie wird oft als Autobahnzubringer genutzt. Um die Belastungen für die Bevölkerung des Quartiers zu reduzieren, setzt die Stadt im Frühsommer 2022 Sofortmassnahmen um. Diese beinhalten kleinere Baumassnahmen, eine neue Fahrbahnaufteilung sowie eine Aufwertung des südlichen Trottoirs.

Die Stadt beruhigt den Verkehr an der Hardturmstrasse - Stadt Zürich (stadt-zuerich.ch)

Eine neue Fuss- und Velobrücke für Zürich

Die Brücke soll in Zukunft die Kreise 4 und 5 miteinander verbinden, vom Polizei- und Justizzentrum zum Lettenviadukt. Ein Grünstreifen wird den Fuss- vom Veloweg abtrennen, das offene Geländer eine spektakuläre Aussicht auf das Gleisfeld und die Stadt Zürich ermöglichen. Das Siegerprojekt des Studienauftrags wird nun weiter ausgearbeitet.
 

Weitere Informationen finden Sie hier.

Zürich an der CYCLE WEEK 2022

Safety Parcours an der Cycle Week

Vom 12. bis 15. Mai 2022 ist Zürich erneut Host City der CYCLE WEEK, dem grössten Velofestival der Schweiz. 

Lernen Sie am Safety Parcours kritische Situationen zu erkennen, bevor sie gefährlich werden. Wer alle Posten des Safety Parcours absolviert hat, nimmt an der Verlosung des Hauptpreises teil.

Auch der Stand der Stadt Zürich ist Teil des Safety Parcours. Erleben Sie den Strassenverkehr mit unseren Virtual-Reality-Simulatoren aus Sicht der Velofahrenden oder aus der Perspektive hinter dem Steuer eines Lastwagens.

Weiter können Sie beim Velolabor Ihre Meinung zur Weiterentwicklung der Veloinfrastruktur abgeben und Ihr Glück beim Ampellotto oder beim Glücksrad versuchen.

Alle Informationen zur CYCLE WEEK 2022.

Eine neue Dachstrategie für ein lebenswertes und klimaneutrales Zürich

Zürich soll auch in Zukunft lebenswert bleiben

Zürich soll lebenswert bleiben und klimaneutral werden. Dafür werden die Strategien «Stadträume Zürich» und «Stadtverkehr 2025» gemeinsam weiterentwickelt und bis 2023 in zwei sie ersetzende Fachstrategien überführt. Über diesen Fachstrategien steht die neue Dachstrategie «Stadtraum und Mobilität 2040». Diese legt die Grundlagen für die künftige Gestaltung von Stadtraum und Mobilität. Weitere Informationen finden Sie hier

3D-Aufnahmen in der Öffentlichkeit

spezielles Messfahrzeug fährt für die Stadt durch Zürich

Zwischen dem 11. April und dem 20. Mai 2022 fährt ein spezielles Messfahrzeug zum zweiten Mal durch Zürichs Strassen. Die im Jahr 2020 erstmalig erfassten Aufnahmen werden damit planmässig aktualisiert. Die flächendeckend erfassten Messdaten des Strassenraums sichern damit auch künftig eine effiziente Planung und Erfassung im Strassenbereich. 

Mehr Informationen finden Sie hier.

Newsletter Impuls Mobilität zu Tempo 30

Im Newsletter blicken wir auf die letzte Veranstaltung zurück zum Thema «Mobilität und Corona: Was bleibt nach der Pandemie?». Zurzeit sicher ein aktuelles Thema. Weiter fühlen wir der Fachfrau Julie Stempfel im Interview zum Thema «Tempo 30» auf den Zahn. Und schlussendlich berichten wir über aktuelle Projekte.

«Brings uf d'Strass!» im Sommer 2022 an drei Standorten geplant

Das Tiefbauamt plant, das Projekt «Brings uf d'Strass!» in den Sommerferien 2022 an der Entlisberg-, der Hellmut- und der Zschokkestrasse durchzuführen. Anwohnende dieser Strassen hatten ein Bedürfnis dafür geäussert. Die Umsetzung wird nun mit der Bevölkerung und dem Gewerbe der Quartiere erarbeitet. Ausserdem hat das Tiefbaumt für einen weiteren Standort, die Ankerstrasse, einen ergebnisoffenen Dialog initiiert.  Weitere Informationen finden Sie hier.

Mitwirkung 2021: So sollen die Stadträume und Mobilität in der Zukunft aussehen

Wie könnten Mobilität und Stadträume 2050 aussehen? Welche Wünsche und Ansprüche haben die Zürcherinnen und Zürcher? Um Antworten auf diese Fragen zu finden, führte das Tiefbauamt 2021 eine Mitwirkung durch. Eine nachhaltige Mobilität, angenehme und grüne Stadträume sowie mehr Mitsprache waren die Hauptanliegen.  Mehr Informationen finden Sie hier.

Bauvorhaben 2022: Für die Quartiere und das Klima

Langstrasse, Drohnenbild 2021

Das Tiefbauamt der Stadt Zürich setzt im Jahr 2022 rund 110 Bauprojekte um. Amtsdirektorin Simone Rangosch stellte an der Jahresmedienkonferenz einige der Baustellen vor. Die Bauprojekte verbessern den Fuss- und Veloverkehr und bringen mehr Grün für die Quartiere. Stadtrat Richard Wolff zeigte Schwerpunkte auf für eine nachhaltige Mobilität sowie Hitzeminderung. Die Unterlagen zur Medienkonferenz sind hier zu finden: stadt-zuerich.ch/baustellen

Bedeutung von Parkplätzen in Innenstädten

Gezeichnete Vision von einem Parkplatzfreien Hirschengraben

Der Fachartikel geht folgenden Fragen nach: Welche Auswirkungen haben Verkehrsberuhigung und umgestaltete Strassenräume in Innenstädten? Welche Rolle spielen dabei die Parkplätze?

Der Negrellisteg erhält den Prix Acier 2021

Der Negrellisteg ist mit dem Schweizer Stahlbaupreis Prix Acier 2021 ausgezeichnet worden. Weitere Informationen finden Sie hier.

Die elegante Fussgängerbrücke wurde im März 2021 eröffnet und bietet seither Fussgängerinnen und Fussgängern eine schnelle, direkte und sichere Verbindung zwischen der Europaallee im Kreis 4 und der Zoll-/Klingenstrasse im Kreis 5.

Zürich kandidiert für die Velo-city 2024

Rotmarkierter Velostreifen mit Velo

Die Velo-city-Konferenz – die grösste internationale Fachtagung zum Veloverkehr– bringt jedes Jahr weltweit rund 1500 Expertinnen und Experten zusammen und bietet ihnen die Möglichkeit, Erfahrungen auszutauschen. Die Stadt Zürich bewirbt sich als Austragungsort für die Velo-city-Konferenz 2024. Mit dieser Konferenz könnte sich Zürich in einem internationalen Umfeld als Velostadt präsentieren und damit die Vernetzung fördern und verstärken. Ausserdem würde Zürich von einem solchen Erfahrungsaustausch profitieren im Hinblick auf die Veloförderung in der Stadt Zürich und in der Region. Die im Juni 2024 geplante Konferenz bildet den fachlichen Auftakt zur Rad-Strassen- und Para-Cycling-WM 2024 und schafft damit Synergien.

Das Tiefbauamt erarbeitet zurzeit das Bewerbungsdossier mit einem breit abgestützten Gremium, bestehend aus mehreren Velo-Verbänden und Interessengruppen, der Velofachstelle des Kantons Zürich sowie des ASTRA, der ETH, der Fachhochschule Ost sowie verschiedenen Dienstabteilungen der Stadt Zürich. 

Stadtverkehr von Pandemie geprägt

Titelseite vom Bericht

Im Jahr 2020 hat die Pandemie im Verkehr in der Stadt Zürich wie in so vielen anderen Bereichen jäh für gänzlich andere Verhältnisse gesorgt: Das Verkehrsaufkommen ist insgesamt deutlich zurückgegangen, vor allem im öffentlichen Verkehr, der gegenüber dem Vorjahr 30% weniger Passagiere verzeichnete. Auch der an Zählstellen erfasste motorisierte Individualverkehr nahm über das ganze Jahr 2020 gesehen um 10% ab. An den Velozählstellen auf Stadtgebiet stiegen die Frequenzen 2020 gegenüber dem Vorjahr um 8% an, das Velo konnte also als einziges Verkehrsmittel während der Pandemie Zuwächse im Aufkommen verzeichnen. Kurz gesagt haben die Individualverkehrsmittel Fuss, Velo und Auto bei der Verkehrsmittelwahl mehr Gewicht erhalten, während der ÖV angesichts möglicher Ansteckungsgefahren weniger gewählt wurde. Mehr Information finden Sie im ausführlichen Bericht 2020 Stadtverkehr 2025.

Bauprojektinformationen abonnieren

Visual: Wissen wer in der deiner Strasse baggert.

Baustelleninformationen und Planauflagen zu einer Adresse können Sie neu über Mein Konto abonnieren. Sie werden automatisch informiert, wenn eine Strassenbaustelle im Umkreis von 300 Metern zu Ihrer Adresse startet und erhalten die Informationsschreiben digital. Ausserdem werden Sie benachrichtigt, sobald ein Plan von einem Strassenbauprojekt in Ihrer Nachbarschaft zur Mitwirkung öffentlich aufliegt. 

Abonnieren Sie auf «Mein Konto» den neuen Service «Bauprojektinformationen Tiefbau​».

Zürich ist neuer Partner von Bikeable.ch

Zürich neuer Partner bei Bikeable.ch

Zürich ist neuer Partner von Bikeable.ch. Mit dem Velo soll es in Zukunft einfach und sicher durch die Stadt gehen. Dafür möchten wir Ideen und Anliegen aus der Bevölkerung aufnehmen und wo möglich mittels effektiven Sofortmassnahmen Verbesserungen erzielen. Die Stadt Zürich bekommt von bikeable eine Meldung für neue Spots auf ihrem Gebiet, gibt Rückmeldungen und postet Verbesserungen.

Kathrin Hager, Velokoordinatorin der Stadt Zürich, sagt zur neuen Zusammenarbeit: «Beim direkten Austausch mit der Bevölkerung erfahren wir, wo es beim Velofahren harzt und können die Situation optimieren. Mit Bikeable.ch haben wir einen Partner, der uns dabei unterstützt. Neben Bauprojekten und der Umsetzung des Netzes von Velovorzugsrouten verbessern wir auch mit kleinen Massnahmen die Veloinfrastruktur».

«Velostrategie 2030»

Stadträtin Karin Rykart und Stadtrat Richard Wolff haben an einer Medienkonferenz die «Velostrategie 2030» präsentiert.

Alle Informationen und Downloads finden Sie auf unserer Website zum Thema Velo.

Podium «Traumberuf Ingenieurin»: Das Tiefbauamt am Engineers Day 2021

Am Engineers Day vom 4. März 2021 rückte das Tiefbauamt Ingenieurinnen in den Fokus. Amtsdirektorin Simone Rangosch diskutierte mit ihren Gästen am virtuelle Podium «Traumberuf Ingenieurin» den Reiz des Ingenieurberufs, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, die Förderung des Ingenieurnachwuchses und weitere spannende Themen.

Impuls Mobilität

Impuls Mobilität, Bahnhof Wiedikon

Das Beratungsangebot «Impuls Mobilität» ist eine Massnahme aus der strategischen Planung «Mobilitätsberatung». Es wurde gemeinsam von Kanton und Stadt Zürich erarbeitet und behandelt umfassend und umsetzungsorientiert Verkehrs- und Mobilitätsfragen in den Bereichen Arbeiten, Wohnen, Planen und Bauen. Ausserdem organisiert «Impuls Mobilität» Veranstaltungen, um den direkten Austausch und die Vernetzung der Zielgruppen untereinander zu fördern.

Weitere Informationen