Global Navigation

Behandlungsspektrum Schmerz

Grundsätzlich kann jede Patientin, jeder Patient mit akuten oder chronischen Schmerzen zu uns in die Sprechstunde kommen. Die Anmeldung erfolgt über den behandelnden Arzt.

Behandlungsspektrum Schmerz

Vorgehen bei der Behandlung 

In einem ausführlichen Erstgespräch und einer eingehenden Untersuchung wird das gesamte Beschwerdebild der Patientin, des Patienten erfasst. Ziel ist eine möglichst genaue Erfassung des Schmerzcharakters:

  • Wird der Schmerz durch eine Verletzung oder Gewebeschädigung ausgelöst (noziceptiver Schmerz)?
  • Ist es ein neuropathischer oder Nervenschmerz?
  • Oder trifft beides zu?

Um ein umfassendes Bild zu erhalten, können zusätzliche Untersuchungen gemacht oder weitere Fachdisziplinen hinzugezogen werden.

Individueller Behandlungsplan 

Nach einer genauen Beurteilung der Befragung und der Untersuchungsergebnisse erläutern wir der Patientin, dem Patienten mögliche Ursachen und Zusammenhänge seiner chronischen Schmerzerkrankung. Und es wird ein individuell abgestimmter multimodaler Behandlungsplan erstellt.

Schwerpunkte des Therapieangebots

Schmerzen nach operativen Eingriffen

  • Schmerzen nach viszeralen Eingriffen
  • Schmerzen nach komplexen unfallchirurgischen Eingriffen
  • Schmerzen nach Rückenoperationen
  • Schmerzen nach Operationen im Thoraxbereich (Herz, Lunge), sogenannter Chest Wall Pain
  • Schmerzen bei chirurgisch austherapierter PAVK (Periphere Arterielle Verschlusskrankheit)
  • Phantomschmerzen

Chronische Schmerzerkrankungen

  • Schmerzen am Bewegungsapparat
  • Rückenschmerzen
  • Schmerzerkrankung mit psychischen und somatischen Faktoren

Nervenschmerzen (neuropathische Schmerzsyndrome)

  • Postzosterneuralgie (PZN)
  • Stumpf- und Phantomschmerzen
  • Mono-/Polyneuropathie, Diabetes und andere Stoffwechselstörungen, HIV-Infektionen
  • Neuropathische Schmerzen nach Chemotherapie
  • Neuropathische Schmerzen bei Multipler Sklerose
  • CRPS (Komplexes Regionales Schmerzsyndrom)

Schmerzen bei Tumorleiden

  • durch eine Tumorerkrankung verursachte Schmerzen
  • Schmerzen, die durch die Tumorbehandlung entstehen können
  • Möglichkeit der stationären schmerztherapeutischen Einstellung, invasive Katheterverfahren, PCA-Pumpeneinstellung (patientenkontrollierte Analgesie)
  • Hilfe bei der Organisation der ambulanten schmerztherapeutischen Betreuung in enger Zusammenarbeit mit unserer Abteilung für Palliative Care

Altersbedingte Schmerzen (geriatrische Patienten)

  • Medikamentöse Einstellung und Anpassung
  • Symptombehandlung in Zusammenhang mit altersbedingten Schmerzen in enger Zusammenarbeit mit unserem Geriatrischen Konsilliardienst
  • Angebot einer Seniorenschmerzgruppe in Zusammenarbeit mit unserem Physiotherapie-Team

Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises

Bei rheumatischen Schmerzerkrankungen arbeiten wir bereichsübergreifend mit dem Muskuloskelettalen Schmerzzentrum im Triemli zusammen.

Weitere Informationen

Kontakt