Global Navigation

Schmerztherapie, schmerzarme Geburt

Akute Schmerzen nach operativen Eingriffen

Die Schmerzbehandlung nach operativen Eingriffen ist eine typische Domäne der Anästhesie. Sie beginnt schon während der Operation und kann bis zu mehrere Tage notwendig sein.

Ein spezielles Schmerzteam sorgt für die individuell beste Schmerzbehandlung. Dabei stehen neben den Verfahren der Regionalanästhesie (Regional-/Lokalanästhesie) verschiedene andere Möglichkeiten, insbesondere die Patienten-kontrollierte Analgesie (PCA), zur Verfügung. Die PCA, eine auf die ärztlichen Verordnungen programmierbare Medikamentenpumpe, erlaubt es Patienten, unabhängig von der Verfügbarkeit von Personal per Knopfdruck selbst Schmerzmittel direkt in eine liegende Infusionsleitung zu verabreichen. Diese Schmerz-Therapie ist sehr wirksam und zeigt nur wenige und geringe Nebenwirkungen.

Schmerzarme Geburt

Eine wichtige Aufgabe im Rahmen der Schmerzbehandlung ergibt sich für das Anästhesieteam in der Geburtshilfe. Viele Gebärende profitieren von der Möglichkeit einer schmerzarmen Geburt durch das Anlegen eines Periduralkatheters (Periduralanalgesie).

Chronische Schmerzen

Patientinnen und Patienten mit chronischen Schmerzproblemen werden durch ein interdisziplinäres Team von Schmerzspezialisten (Zentrum für Schmerzmedizin) beurteilt und behandelt. Auf Schmerztherapie spezialisierte Anästhesisten machen diesen Schmerzpatientinnen und -patienten Erkenntnisse und methodisch-technische Errungenschaften der Anästhesie zugänglich.

Schmerzsprechstunde (auch via Zuweisung)

Daneben bieten wir spezialisierte Schmerzsprechstunden, welche auch für Zuweisungen von Hausärzten und Kolleginnen und Kollegen in der Praxis offen stehen. Hier kommt neben den invasiv-technischen Schmerzverfahren (z. B. Kathetersysteme mit Reservoir, Schmerzpumpe etc.) auch den nicht-technischen Methoden eine Bedeutung zu wie zum Beispiel der Neuraltherapie.

Weitere Informationen

Kontakt