Global Navigation

Das können Sie tun

Kochen und Kreativität passen wunderbar zusammen. Beziehen Sie Lebensmittel, die Sie bereits zu Hause haben, in Ihre Planung mit ein und geniessen Sie restenlos. Lassen Sie sich von einer ausgewogenen, vorwiegend pflanzlichen Küche inspirieren und entdecken Sie neue kulinarische Kreationen mit frischen saisonalen und regionalen Gemüsen und Früchten. Berücksichtigen Sie bei Ihrem Einkauf Lebensmittel mit einem sozialen oder ökologischen Mehrwert.

Food Waste reduzieren

Weniger Lebensmittel wegwerfen beginnt lange vor den Resten auf dem Teller. Werfen Sie vor dem Einkaufen einen Blick in den Kühlschrank und Vorratsschrank und erstellen Sie eine Einkaufsliste. Achten Sie auf eine optimale Lagerung und unterscheiden Sie zwischen «zu verbrauchen bis» und «mindestens haltbar bis». Wenn das Datum «zu verbrauchen bis» überschritten ist, sollten Sie das Lebensmittel entsorgen. Ansonsten können Sie auf Ihre Sinne vertrauen. Entdecken Sie Ihre kreative Ader beim Kochen und beziehen Sie auch Reste in Ihre Menüplanung mit ein. Geniessen Sie gemeinsam und verschenken Sie überschüssiges Essen an Freunde oder Nachbarn. 

Hilft mit, Food Waste zu stoppen.

Ein Drittel aller Lebensmittel geht verloren. Das können wir gemeinsam ändern. Hier geht es zu weiteren Tipps, Tricks und Rezepten.

SAVE FOOD, FIGHT WASTE.

Ausgewogen essen

Haben Sie gewusst, dass für eine ausgewogene Ernährung zwei bis drei Portionen Fleisch pro Woche empfohlen werden? Eine ausgewogene Ernährung nach der Lebensmittelpyramide mit viel frischen Früchten, frischem Gemüse und Getreideprodukten schmeckt nicht nur richtig gut, sondern ist auch gut für unsere Umwelt und Ihre Gesundheit. Geniessen Sie Fleisch als etwas Besonderes und probieren Sie pflanzliche Alternativen bei den Proteinen und den Fetten aus.

Nachhaltige Produkte bevorzugen

Geben Sie regionalen und saisonalen Produkten den Vorzug. Mit dem Kauf von saisonalen Produkten vermeiden Sie energieintensive Gewächshäuser. Regionale Produkte garantieren kurze Transportwege ohne Flugverkehr. Achten Sie zudem auf die Produktionsweise. Bestimmte Lebensmittel-Labels schaffen einen ökologischen und sozialen Mehrwert. Eine gute Orientierung bietet die Liste über empfehlenswerte Labels, welche gemeinsam vom der Stiftung für Konsumentenschutz, WWF, Helvetas und Pusch erarbeitet wurde.

Wie Sie sonst noch beitragen können

Verpackung reduzieren

Die Verpackung und der daraus resultierende Abfall stören viele Menschen. Manche Verpackungen erhöhen jedoch die Haltbarkeit von Lebensmitteln. Achten Sie deshalb darauf, dass ein Verzicht auf Verpackung nicht auf Kosten der Haltbarkeit geht. Bevorzugen Sie leichte Verpackungen, wiederverwendbare Gebinde und Einkaufstaschen. Trinken Sie öfters Leitungswasser aus Zürich, es ist von hoher Qualität und 1000-mal umweltschonender als Mineralwasser.

Energieeffizient kochen und lagern

Pfannen sollten genau auf die Herdplatte passen und einen Deckel haben. Kochen ist energiesparender als Backen; ein Backofen verbraucht weniger Energie als ein Steamer. Setzten Sie anstelle von Tiefkühlprodukten auf frische, eingemachte oder getrocknete Leckerbissen und achten Sie beim Neukauf von Kühlschrank und Backofen auf energieeffiziente Geräte.

Weitere Informationen