Global Navigation

SalüBox

stadt-zuerich.ch/saluebox

Aktuell

Test mit neuer Paketbox

Paketbox bei einer Tramhaltestelle (Quelle CST AG)

Paketboxen sind öffentliche Behälter, in denen Pakete deponiert und abgeholt werden können. Ab Herbst 2022 führt die Stadt Zürich das Pilotprojekt «SalüBox» durch. Damit soll der boomende Paketlieferverkehr reduziert werden. Anders als andere Paketboxen steht die SalüBox allen Paketdiensten offen. Sie ermöglicht Pakete jederzeit abzuholen, zu versenden oder Gegenstände zu tauschen, ohne das Risiko, dass sie gestohlen oder beschädigt werden. Die Boxen sind als Ergänzung und Alternative zum heutigen Milchkasten gedacht. Auch das lokale Gewerbe und der Detailhandel können die SalüBox nutzen. So können ausserhalb der Öffnungszeiten bestellte Waren für die Kundschaft hinterlegt werden. Zugleich beleben die Nutzenden diese Standorte, die dadurch wiederum attraktiver werden für Erdgeschossnutzungen.

Pilotprojekt

Paketbox bei einer Siedlung (Quelle: CST AG)

Im Pilotprojekt sind vier öffentlich zugängliche SalüBoxen vorgesehen. Davon befinden sich zwei direkt bei städtischen Wohnsiedlungen (Lochergut und Hornbach) und zwei weitere bei VBZ-Tramhaltestellen (Luegisland und Bucheggplatz).

Ab 25. Mai werden die SalüBoxen an den Standorten für das Baugesuch ausgesteckt. Im Herbst 2022 sollen die Boxen aufgestellt und der Pilot gestartet werden. Der Testbetrieb ist für 18 Monate geplant. Eine Verlängerung auf maximal zwei Jahren ist möglich.

Mit diesem Pilotprojekt will die Stadt Zürich Erfahrungen sammeln zur Akzeptanz und Nutzung von Paketboxen, einer möglichen Verkehrsreduktion, dem Nutzen für Gewerbe und Detailhandel, der Auswahl geeigneter Standorte, den Herausforderungen der Logistikketten sowie zu Partnerschaften mit Logistikunternehmen. Das Ziel von Paketboxen an ÖV-Haltestellen und in Wohnsiedlungen ist es, den Lieferverkehr in den Wohnquartieren zu reduzieren, die Siedlungs- und Quartierzentren zu stärken und die Kundenerwartungen an die Haltestelle der Zukunft einzuschätzen. Das Pilotprojekt wird von der ZHAW wissenschaftlich begleitet. Erste Erkenntnisse sollen dabei bereits während der Pilotphase in das Projekt einfliessen. 

«SalüBox» ist ein Pilotprojekt der Stadt Zürich, das von den Dienstabteilungen Liegenschaften, Stadtentwicklung, Tiefbauamt und den Verkehrsbetrieben durchgeführt und mit einem städtischen Innovationskredit gefördert wird. Die Cargo sous terrain AG unterstützt das Projekt als Umsetzungspartnerin.

Weitere Informationen

Kontakt