Global Navigation

Logopädie


Die Logopädie befasst sich mit den Regelmässigkeiten und Auffälligkeiten des mündlichen und schriftlichen Spracherwerbs, der Stimme und des Schluckens. Die Therapie erkennt und benennt aus der Sicht ihres Fachgebiets sowohl normale als auch auffällige Aspekte.

Die logopädische Therapie steht allen städtischen Schüler*innen mit Schwierigkeiten im Spracherwerb zur Verfügung. Dies kann sowohl die mündliche Sprache (Aussprache, Grammatik, Wortschatz, Sprachverständnis, Redefluss) als auch die Schriftsprache (Lesen und Schreiben) betreffen. Bei fremdsprachigen Kindern ist dabei immer auch die Muttersprache betroffen.

Für dieses therapeutische Angebot steht der Schule Bläsi als externe Fachperson eine Logopädin  zur Verfügung.
In Absprache mit den Eltern und der Klassenlehrperson führt sie zuerst eine Abklärung mit dem Kind durch. Anschliessend werden die Beobachtungen gemeinsam besprochen und mit dem Einverständnis der Eltern ggf. eine logopädische Therapie in die Wege geleitet. Die Kinder besuchen in der Regel einmal wöchentlich eine Einzeltherapie. In der Therapie wird spielerisch an der Kommunikation und der Sprache gearbeitet, um dem Kind einen erfreulichen und erfolgreichen (Sprach-)Alltag zu ermöglichen.
Die Logopädin unterstützt die Schule auch im Bereich der Prävention, z.B. bei Besuchen im Kindergarten oder in der Klasse und durch die Beratung von Lehrpersonen.
Die Zuweisung erfolgt durch das Verfahren des Schulischen Standortgesprächs und mit der Zustimmung der Schulleitung.

Die Ansprechperson der Schule Bläsi für die Logopädie ist Frau Joelle Moser.

Weitere Informationen

Mehr zum Thema