Global Navigation

Mehr Bäume für das Stadtklima

Medienmitteilung

Bäume sind eine wirksame Massnahme zur Hitzeminderung in der Stadt. Für die zusätzliche Pflanzung von 1200 Bäumen bis 2023 hat der Stadtrat einen Objektkredit von 1,8 Millionen Franken bewilligt.

10. November 2021

Die Fachplanung Hitzeminderung der Stadt Zürich zeigt auf, wie wirkungsvoll es ist, Bäume in der Stadt zu pflanzen. Bäume spenden Schatten, verdunsten Wasser und verbessern das lokale Klima. Zudem sind sie wichtig für die Stadtökologie und reduzieren die Feinstaubbelastung. Um der Hitzebelastung möglichst rasch entgegenwirken zu können, ergreift die Stadt Zürich unverzüglich Massnahmen und pflanzt zusätzliche Bäume auf öffentlichem Grund.

1200 Neupflanzungen bis 2023

Für eine rasche Umsetzung pflanzt Grün Stadt Zürich Bäume in unversiegelte Grünflächen. Ab 2022 werden weitere Standorte evaluiert. Nebst den Ersatzpflanzungen wegen der durch Schnee und Sturm verlorenen Bäumen (Medienmitteilung vom 7. Oktober) werden 1200 Bäume bis 2023 gepflanzt.

 

Jungbäume haben Potenzial

Grün Stadt Zürich wird zusätzlich 1200 Jungbäume bis 2023 pflanzen. Fotograf: KEYSTONE, Gaëtan Bally

Weil sich junge Bäume besser als ältere Bäume an einem neuen Standort zurechtfinden, werden Jungbäume gepflanzt, damit sie zu kräftigen Exemplaren heranwachsen können. Bei der Auswahl der Baumarten werden heimische bevorzugt. An besonders hitzebelasteten Standorten sollen Baumarten, die mit Hitze und Trockenheit besser zurechtkommen, gepflanzt und getestet werden. Dazu gehören die mit einheimischen Bäumen verwandten Baumarten wie Silber-Linde, Ungarische Eiche, Schneeball-Ahorn oder Breitblättrige Mehlbeere. Für den Kauf und die Pflanzung der 1200 zusätzlichen Bäume hat der Stadtrat einen Objektkredit von 1,8 Millionen Franken bewilligt. 

Weitere Informationen