Global Navigation

Verkehrskonzept Zoo

stadt-zuerich.ch/verkehrskonzept-zoo
Verkehr im Zooquartier

Ein Postulat aus dem Gemeinderat fordert den Stadtrat (GR Nr. 2018/205) auf, ein neues Verkehrskonzept für den Zoo auszuarbeiten. Dabei soll der ÖV zum Zoo attraktiver und die Quartierbevölkerung in der Umgebung des Zoos vor übermässigem Autoverkehr geschützt werden.

Federführend für die Stadt Zürich organisiert das Tiefbauamt 2021 eine Mitwirkung mit Quartiervereinen, Anwohnenden, dem Gewerbe, der Zoo Zürich AG und weiteren Betroffenen. Dabei werden die Sichtweisen und Bedürfnisse der Beteiligten abgeholt, Ziele gemeinsam abgesteckt sowie Handlungsfelder und Massnahmenansätze diskutiert und bewertet. Zeitpunkt und Teilnehmerzahl sind abhängig von den geltenden Pandemie-Bestimmungen. Die Teilnahme von interessierten Anwohnenden wird zusammen mit den Quartiervereinen Fluntern und Hottingen organisiert.

Überlastung an Spitzentagen

Parkplatz Masoalahalle

In den letzten 20 Jahren haben die Stadt und die Zoo Zürich AG zahlreiche Verkehrsmassnahmen umgesetzt: Zufahrtsperrungen und Shuttlebus, Einsatz von Niederflurtrams, Verstärkung der Parkplatzbewirtschaftung, höhere Parkgebühren, Railaway-Angebot und viele mehr. Dennoch reichen die Parkplätze an Spitzentagen nicht aus. Im Umfeld des Zoos gibt es rund 1'200 öffentlich zugängliche Parkplätze, einschliesslich der Parkplätze beim Dolder. Die durchschnittliche tägliche Besucherzahl im Jahr 2018 betrug an einem Werktag (Mo-Fr) rund 2'500 Personen, am Sonntag rund 5'400 Personen. An schönen Sonn- und Feiertagen kann die Besucherzahl auf über 8'000 Personen pro Tag ansteigen. Zwischen 45 und 65 Prozent der Besuchenden reisten 2019 mit dem Auto an. Als Hauptgrund für die Anreise mit dem Auto wurde in einer Befragung am häufigsten die kürzere Reisedauer genannt. An Spitzentagen sind nicht nur die Parkplätze voll belegt, sondern auch die Trams stark ausgelastet.

Massnahmen im Zusammenhang mit Covid 19

Mit den Wiedereröffnungen nach den pandemiebedingten Schliessungen hat sich das Parkplatzproblem nochmals verschärft, weil die Zoobesuchenden noch häufiger mit dem Auto anreisen. Um die negativen Auswirkungen zu dämpfen, prüft die Stadt Zürich unabhängig von der geplanten Mitwirkung rasch umsetzbare Massnahmen.

Zooseilbahn

Die geplante Zooseilbahn vom Bahnhof Stettbach ist nicht Gegenstand der Mitwirkung. Es handelt sich dabei um ein Projekt, zu dem bereits rechtliche Auflage- und Genehmigungsverfahren laufen.

Kontakt

Stadt Zürich
Tiefbauamt
Werdmühleplatz 3
Amtshaus V
8001 Zürich

TAZ Kommunikation

Telefon +41 44 412 26 66

Kontaktformular

Weitere Informationen