Mobile Menu

Global Navigation

Thomas Hug, Innovation Fellow an der Dienstabteilung Verkehr

Seit Mai 2021 arbeitet mit Thomas Hug der zweite Innovation Fellow in der Stadtverwaltung.   

Thomas Hug nimmt sich an der Dienstabteilung Verkehr im Bereich Verkehrssicherheit der Daten zur Mikromobilität an. 

Zum Projekt

In der Mobilität beobachten wir aktuell rasante Veränderungen: Die Digitalisierung bietet neue Chancen, um die Mobilität besser zu verstehen und neue Angebote zu schaffen. Die Stadt Zürich ist dabei eine zentrale Akteurin im Geschehen. Seit Jahren sitzt sie auf einem Schatz von Daten, der für die Verkehrsplanung genutzt werden könnte. Im Rahmen des Fellowships geht es darum, diesen Schatz zu heben und anzureichern. So stellt sich die Frage, wie diese Daten mehr Nutzen stiften können, als sie es heute tun. Oder auch, ob es Mobilitätsdaten gibt, die heute noch kaum eingesetzt werden. Es gilt neue Wege zu finden, wie sich die Stadt Zürich den Umständen entsprechend organisieren und koordinieren kann, um das Beste aus den vorhandenen Ressourcen zu machen.

Neben der Mobilitätsdaten treten auch neue Mobilitätsformen auf die Strassen der Stadt. Die Mikromobilität ist inzwischen sehr präsent in der Stadt. Das sind die verschiedenen eTrottis und Velos, die in der Stadt ausgeliehen werden können. Diese bringen neben einer interessanten neuen Art, sich fortzubewegen, auch ein paar Probleme mit sich. Damit diese neuen Mobilitätsformen wirklich einen Mehrwert sein können, arbeiten wir zusammen mit den Anbietern an Regeln, die einen nachhaltigen Betrieb ermöglichen.

Zur Person

Thomas Hug

Thomas lebt seit Jahren in Zürich und ist hier verankert. Er engagiert sich in verschiedenen Projekten im Bereich von Mobilität, Stadtentwicklung und Partizipation. So versucht er mithilfe von Daten Menschen eine Stimme zu geben und so die Gestaltung der Lebensräume auf die Bedürfnisse der Nutzer:innen abzustimmen.

Neben des Fellowships arbeitet Thomas als Raum- und Verkehrsplaner bei urbanista.ch und hält Referate zur Umsetzung der Verkehrswende. Zuvor arbeitete Thomas unter anderem bei PubliBike in der Geschäftsleitung und als Verkehrsplaner bei einem Verkehrsplanungsbüro.

Weitere Informationen