Global Navigation

Nachhaltige Ernährung

Wussten Sie, dass unsere Ernährung einen Drittel der Umweltbelastungen verursacht? Was wir essen und wie wir mit Lebensmitteln umgehen, hat grossen Einfluss auf die Umwelt – lokal und global. Auf dem Weg zur 2000-Watt-Gesellschaft spielt deshalb die Ernährung eine zentrale Rolle.

FOOD ZURICH 2019 – Nachhaltige Ernährung erleben

Was bedeutet nachhaltige Ernährung?

Eine nachhaltige Ernährung ist umweltfreundlich, gesund sowie sozial und wirtschaftlich tragbar. Dabei ist nicht nur was wir essen relevant, sondern auch was wir nicht essen: In der Schweiz landet ein Drittel der Lebensmittel im Abfall, 45 Prozent davon stammen aus den Haushalten. Würden sich zudem alle ausgewogen ernähren und stärker auf pflanzliche Produkte setzen, wäre das für Umwelt und Gesundheit ein weiterer grosser Gewinn. Drittens können wir bei der Auswahl von Produkten auf hohe Umwelt- und Sozialstandards achten, indem wir Produkte mit empfehlenswerten Labels kaufen, sowie saisonalen und regionalen Produkten den Vorzug geben. Wenn wir uns in diesen drei Bereichen verbessern, könnte die Umwelt- und Klimabelastung durch die Ernährung bereits um rund 45 Prozent reduziert werden.

Nachhaltige Ernährung als Beitrag zur 2000-Watt-Gesellschaft

Ziele der Stadt Zürich sind, bis 2050 den gesamten CO₂-Ausstoss von heute 4,7 Tonnen auf eine Tonne und langfristig den Energieverbrauch auf 2000 Watt pro Person zu reduzieren. Dabei soll auch der Anteil aus der Ernährung von heute 750 auf 250 Watt pro Person sinken.

Erfahren Sie hier, was die Stadt Zürich dafür tut.  

Weitere Informationen

Kontakt