Global Navigation

Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde

Am 1. Januar 2013 trat das revidierte Kindes- und Erwachsenenschutzrecht in Kraft. Dieses löste das hundertjährige Vormundschaftsrecht ab. Eine der wesentlichsten Veränderungen betraf die Behördenorganisation. Gemäss Bundesrecht sind die Kindes- und Erwachsenenschutzbehörden interdisziplinäre Fachbehörden, die durch die Kantone zu bilden sind. Im Kanton Zürich gibt es dreizehn interdisziplinär zusammengesetzte Kindes- und Erwachsenenschutzbehörden (KESB), die in ihren Entscheiden unabhängig sind. Mit Ausnahme der Stadt Zürich sind diese Behörden interkommunal organisiert. Die KESB der Stadt Zürich basiert weitgehend auf der früheren Vormundschaftsbehörde; sie ist dem Sozialdepartement administrativ zugeordnet.

Ziel dieser Website ist es, in knapper Form einen Überblick über die Organisation und die Aufgaben der Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde zu geben, die verschiedenen Betreuungsformen, die wichtigsten Grundsätze des Verfahrens und des Rechtsschutzes zu vermitteln und die Möglichkeiten und Grenzen des behördlichen Handelns zu erklären.

Nähere Auskünfte und weitere Unterlagen erhalten Sie bei der KESB der Stadt Zürich.

Weitere Informationen