Global Navigation

Kooperative Lernformen

Allgemeines

Im ganzen Schulkreis wenden Schulen kooperative Lernformen an. Ziel dieser Formen ist es, dass Kinder lernen, in Gruppen Lösungen zu gestellten Aufgaben zu erarbeiten. 

Der Beitrag jedes einzelnen Kindes ist wichtig, und die Gruppe trägt die Verantwortung dafür, dass alle Kinder fit sind, das Gruppenergebnis zu präsentieren.

Alle diese Formen haben ein Grundmuster, das wir kurz D-A-V-R nennen.

Denken: Jedes Kind sucht für sich nach einer  Lösung zu einer gestellten Aufgabe.
Austauschen: In Gruppen tauschen die Kinder ihre Lösungen aus und einigen sich auf ein Gruppenergebnis.
Vorstellen: Ein durch Zufall bestimmtes Kind stellt die Lösung der Gruppe vor.
Reflexion: Die Gruppe tauscht aus, wie sie gearbeitet hat.

In jeder Stufe lernt das Kind mit zwei kooperativen Lernformen zu unterschiedlichen Themen zu arbeiten.  Die Treppe des kooperativen Lernens (Grafik) zeigt welche Lernformen an unserer Schule behandelt werden.

Die Treppe des Kooperativen Lernens
Die Treppe des Kooperativen Lernens

Kooperatives Lernen basiert an der Schule Gubel auf folgenden Standards:

(vereinbart am 5.Juni 2012 zwischen FPUe’s und SL nach einer Erprobungs- und Auswahlphase in den PT‘s)

Weitere Informationen