Global Navigation

Tagesschulbetrieb

Organisation der Tagesschule 2025

  • Ab dem 2. Kindergartenjahr bleiben die Schülerinnen und Schüler an den Tagen mit Nachmittagsunterricht über Mittag in der Schule. Diese Mittage sind «gebunden».
  • Die Schülerinnen und Schüler erhalten eine warme, ausgewogene Mahlzeit und werden von qualifiziertem Fachpersonal betreut
  • Die Eltern bezahlen pro gebundenem Mittag einen Einheitstarif von 6 Franken. In ausgewiesenen Fällen ist eine Reduktion auf 4.50 Franken möglich.
  • Die Kinder einer Familie besuchen nach Möglichkeit an den gleichen Nachmittagen den Unterricht.
  • Die Schulen bieten unentgeltliche und freiwillige Aufgabenstunden an.
  • Zusätzlich zu den gebundenen Angeboten stehen ungebundene Betreuungsangebote von 7-18 Uhr zur Verfügung.
  • Die Schulen kooperieren mit Anbietern von Freizeitaktivitäten (z. B. Musikschule, Sportamt, usw.).

Gebundene und ungebundene Zeiten

Teilnahme an gebundenen Mittagen

Wird ein Kind einer Tagesschule 2025 zugeteilt, ist es für die gebundenen Mittage gemäss Klassenstufe angemeldet. Die Teilnahme an den gebundenen Mittagen gilt für ein Schuljahr und kann während dieser Zeit nicht gekündigt werden. Es ist nicht möglich, einzelne gebundene Mittage zu buchen oder sich von einzelnen gebundenen Mittagen abzumelden.

Abmeldung von gebundenen Mittagen

Eltern können ihr Kind von allen gebundenen Mittagen bis zum 31. März auf das kommende Schuljahr hin abmelden. Erhalten die Eltern erst zu einem späteren Zeitpunkt die Zuteilung zu einer Tagesschule, haben sie 10 Tage nach Erhalt die Möglichkeit, ihr Kind abzumelden. Hierzu reichen sie eine kurze schriftliche Abmeldung zu Handen der zuständigen Kreisschulbehörde ein. Auch wenn ein Kind von den gebundenen Mittagen abgemeldet ist, besucht es den Unterricht an der Tagesschule und kann an den ungebundenen Betreuungsangeboten teilnehmen.

Ungebundene Betreuungsangebote

Neben den gebundenen Mittagen stehen ungebundene Betreuungsangebote zur Verfügung: am Morgen ab 7 Uhr, an den Mittagen und am Nachmittag bis 18 Uhr. Die ungebundenen Betreuungsangebote werden einkommensabhängig verrechnet. 

2. Kindergarten

Im 1. Kindergarten findet kein Nachmittagsunterricht statt.
Im 2. Kindergarten besuchen alle Kinder am Montag- und am Freitagnachmittag den Unterricht.  

1.-6. Primarklasse

In der 1.-6. Primarklasse besuchen alle Kinder am Montag- und am Freitagnachmittag den Unterricht. Die eine Hälfte der Klasse hat zudem am Dienstagnachmittag Unterricht (Profil A) und die andere Hälfte am Donnerstagnachmittag (Profil B). Die Profilzuteilung erfolgt in der Regel so, dass die Kinder einer Familie am selben Nachmittag Unterricht haben. Die individuellen Stundenpläne erstellen die Schulen.

In der 5. und 6. Primarklasse findet je nach Entscheid der Kreisschulbehörde oder Schule der Unterricht an drei oder vier Nachmittagen statt. Daraus ergeben sich drei oder vier gebundene Mittage.

Sekundarschule

In der Sekundarschule besuchen alle Kinder am Montag-, Dienstag-, Donnerstag- und Freitagnachmittag den Unterricht.

Zuteilung zu einer Schule

Im Verlauf der Volksschulzeit finden Stufenwechsel statt. Aus verschiedenen Gründen kann ein Kind bei einem Stufen- oder Klassenwechsel einer anderen Schule zugeteilt werden. Daher ist es möglich, dass ein Kind von einer Regelschule zu einer Tagesschule und umgekehrt wechseln muss.

Registrierung Betreuung

Für jedes Kind, das erstmals an den gebundenen Mittagen teilnimmt und/oder erstmals ein ungebundenes Betreuungsangebot in Anspruch nimmt, schliessen die Eltern mit dem Formular «Registrierung Betreuung» eine Betreuungsvereinbarung ab. Diese Vereinbarung kann im Laufe der Kindergarten- und Primarschulzeit angepasst oder gekündigt werden.

Alle im Kindergarten oder in der Primarschule gebuchten ungebundenen Betreuungsangebote enden automatisch nach Abschluss der 6. Primarklasse. Für die Sekundarschule wird eine neue Betreuungsvereinbarung erstellt.

Häufige Fragen und Antworten

Weitere Informationen

Kontakt