Global Navigation

Hodentumor

  • Meist bösartige Erkrankung des jungen Mannes (20.–45. Lebensjahr)
  • Schmerzlose, holzharte Veränderung und Schwellung des Hodens
  • Diagnostik mittels Ultraschall und Bestimmung von Tumormarkern im Blut
  • Hodenentfernung als primäre Therapie
  • Allenfalls Chemotherapie im Anschluss
  • Sehr gute Heilungschancen

Varikozele

  • Krampfadern des Hodens, meist linksseitig
  • Häufig Zufallsbefund, manchmal Symptome mit Schweregefühl im Hoden, Schmerzen
  • Gegebenenfalls operative Therapie durch mikroskopisches Unterbinden oder Veröden der erweiterten Venen

Hydrozele

  • Ansammlung von Flüssigkeit um den Hoden (Wasserbruch)
  • Häufig mechanische Beschwerden durch grosse Befunde
  • Operation durch Entfernung des Hydrozelensackes mitsamt Inhalt

Hodentorsion

  • Notfallsituation mit akuter Verdrehung des Hodens im Hodensack, was zu einer Abklemmung der Blutzufuhr zum Hoden führt
  • Verbunden mit stärksten, akut aufgetretenen Schmerzen
  • Diagnostik mit Ultraschall und Doppler (Durchblutungsmessung)
  • Bleibende Schäden, falls die Verdrehung nicht innerhalb von 4–6 Stunden operativ gelöst wird

Hoden-/Nebenhodenentzündung

  • Meist bekterielle, selten auch virale Entzündungen des Hodens/Nebenhodens
  • Schwellung, langsam zunehmende Schmerzen
  • Diagnostik mittels Klinik, Ultraschall und Labor
  • Behandlung mit Antibiotika, Hochlagern, Kühlen, entzündungs- und schmerzlindernde Medikamente

Familienplanung

  • Abklärungen bei Unfruchtbarkeit mit Erstellung eines Spermiogramms und einer allgemeinen, urologischen Untersuchung. Diese erfolgt ambulant.

Weitere Informationen

Kontakt