Global Navigation

waid_kardiologie_1_2050x660px.jpg

In der Kardiologie erfolgt die Abklärung und nicht-invasive Behandlung aller Krankheiten von Herz und Kreislauf. Die Abteilung hat sich auf Vorabklärungen, den Einsatz von Schrittmachern und die Nachsorge spezialisiert. Ein weiteres Standbein ist in der ambulanten kardialen Rehabilitation zu sehen, welche das Stadtspital Waid in Zusammenarbeit mit Dr. Lorenz Felder betreibt. Für die weiterführende invasive Abklärung und Therapie arbeiten wir mit allen Herzzentren der Stadt Zürich zusammen.

Kontakt

Stadtspital Waid
Medizinische Klinik

Zentrale Disposition

+41 44 417 29 18

Leitung Kardiologie

Konsilien und Sprechstunde

Fachärztliche Sprechstunde täglich auf schriftliche oder telefonische Zuweisung. Gerne nehmen wir auch jederzeit telefonisch zu Problemen Stellung und beurteilen gefaxte EKG's. Sämtliche technischen Untersuchungen werden auch isoliert ohne konsiliarische Beurteilung angeboten und können entsprechend angemeldet werden.

Behandlungen und Untersuchungen

  • Basisuntersuchungen
  • Fahrradergometrie
  • Hyperventilations-EKG
  • Karotissinus-Druckversuch
  • Orthostase-Test (Schellong)

Rhythmologie

  • Temporärer transvenöser Schrittmacher
  • Schrittmacher-Implantation definitiv
  • Schrittmacher-Kontrollen
  • Kardioversion von Vorhofflimmern / Vorhofflattern
  • Implantation von Loop Recorder (Reveal)

Welche Untersuchungsmethoden kommen zur Anwendung?

Zum Abklären von Herz- und Kreislaufkrankheiten stehen verschiedene Untersuchungsmethoden zur Verfügung:

  • Das Ruhe-Elektrokardiogramm zeigt eventuelle Rythmusstörungen, Hinweise auf Durchblutungsstörungen und auch einen vorangegangenen Herzinfarkt auf.
  • Das Langzeit-EKG über 1-7 Tage zeichnet den Herzrythmus auf und kann Herzrythmusstörungen anzeigen.
  • Mit der 24-Stunden Langzeitblutdruckmessung lässt sich ein erhöhter Blutdruck diagnostizieren.
  • Das Belastungs-EKG wird einerseits zur Abklärung von Durchblutungsstörungen am Herzmuskel und andererseits zur Beobachtung des Kreislaufverhaltens durchgeführt.
  • Mit der Herzultraschalluntersuchung untersuchen wir das Herz von aussen (Transthorokale Echokardiographie). Dabei lassen sich die Pumpfunktion des Herzens, der Herzmuskel, die Herzklappen, der Blutfluss und die Druckwerte im Herzen darstellen und bestimmen. Manchmal führen wir diese Untersuchung auch von der Speiseröhre her (Transoesophageale Echokardiographie) oder unter Belastung (Stressechokardiographie) durch.
  • Die Methode der Myokardszintigraphie hilft, den Ort und die Ausdehnung von Durchblutungsstörungen am Herzmuskel zu bestimmen.

Wie funktioniert die Behandlung?

Herzkrankheiten behandeln wir medikamentös, mit Herzkatheter oder mit einem operativen Eingriff. Langfristig hat eine Behandlung nur Erfolg, wenn Sie als Patientin oder Patient die Verhaltens - und Lebensumstände, welche ausschlaggebend für das Entstehen der Krankheit waren, entsprechend ändern. Wir unterstützen Sie dabei.

Welche Behandlungen lassen sich ambulant durchführen?

Sämtliche erwähnte Abklärungen lassen sich ambulant durchführen. Muss die Patientin oder der Patient einen Herzschrittmacher haben, so wird sie oder er für kurze Zeit im Spital stationär aufgenommen. Nach zwei bis drei Tagen können Sie in der Regel nach Hause zurückkehren.

Zusammenarbeit

Die Abteilung arbeitet eng mit den führenden öffentlichen und privaten Herzzentren in Zürich zusammen.

Ambulante Kardiale Rehabilitation

www.herzreha.ch

Weitere Informationen