Global Navigation

Koronarsinus-Reducer

Gewisse Patienten mit verengten oder verschlossenen Herzkranzgefässen leiden trotz Ausschöpfen aller Therapiemethoden (Medikamente, Herzkatheter-Behandlungen und herzchirurgische Eingriffe) weiterhin an belastenden Brustschmerzen (Angina Pectoris). Die Implantation eines Koronarsinus-Reducers ist ein neuer Weg, womit wir bei ausführlich abgeklärten Patienten die Symptome lindern und damit ihre Belastbarkeit und Lebensqualität verbessern können.

Behandlung

Der Koronarsinus ist ein Zusammenfluss von Herzmuskel-Venen, die sich dort zu einem grossen Gefäss verbinden und das Blut vom Herzmuskel sammeln. Der Reducer ist ein kleines Drahtgeflecht, das mit einem Katheter unter örtlicher Betäubung von der Halsvene in den Koronarsinus geführt und implantiert wird. Dort reduziert der Reducer den Abfluss des Bluts und leitet es damit in Bereiche des Herzmuskels um, die keine ausreichende Blutversorgung aufweisen. Dies führt zu einer verbesserten Sauerstoff-Versorgung des Herzmuskels und damit zu einer Linderung der Angina-Symptome. Der Eingriff dauert 30 bis 60 Minuten und wird ambulant durchgeführt.

Anmeldung für Zuweiser

Telefon +41 44 416 34 30
Fax +41 44 416 34 47
anmeldung.kardiologie(at)triemli.zuerich.ch

Weitere Informationen

Kontakt