Global Navigation

Verschluss des linken Vorhofohres (LAA-Verschluss)

Bei Vorhofflimmern, eine der häufigsten auftretenden Herzrhythmusstörungen, kann ein Blutgerinnsel im Herz entstehen. Diese Blutgerinnsel entstehen meistens im Vorhofsohr (LAA), einer Muskeltasche, welche mit dem linken Vorhof verbunden ist.

Vorhofohrverschluss

Lösen sich die Blutgerinnsel, besteht die Gefahr eines Schlaganfalls oder Gefässverschlusses. Zur Schlaganfallprophylaxe wird üblicherweise bei Vorhofflimmern eine Blutverdünnung (orale Antikoagulation) eingenommen. Ist das Blutungsrisiko jedoch zu hoch, kann eine Schlaganfallprophylaxe durch einen Verschluss des linken Vorhofsohres erfolgen.

Behandlung

Der kathetertechnische Vorhofsohrverschluss erfolgt in Allgemeinanästhesie. Dabei wird ein Schirm (LAA-Okkluder) auf einem Katheter von der Leistenvene zum Herz vorgeschoben. Unter Röntgenkontrolle und mit Hilfe eines Schluckultraschalls (TEE) wird der Schirm im Vorhofsohr platziert. Danach ist keine Behandlung mit einer oralen Antikoagulation mehr nötig.

Ansprechperson

Anmeldung für Zuweiser

Telefon +41 44 416 34 30
Fax +41 44 416 34 47
anmeldung.kardiologie(at)triemli.zuerich.ch

Weitere Informationen