Global Navigation

Kopfläuse

stadt-zuerich.ch/kopflaeuse

Kopfläuse erkennen und behandeln

Auf dem Bild ist grafisch die Entwicklung vom  Laus-Ei zur ausgewachsenen Laus zu sehen

Kopfläuse sind Parasiten, die auf der ganzen Welt verbreitet sind. Sie machen vor Kindergärten, Schulen und Horten nicht halt und treten besonders nach Schulferien gehäuft auf.

Die durch Kopfläuse hervorgerufenen Juckreize sind für die Betroffenen zwar unangenehm, gefährlich sind die 3-4 mm kleinen Tierchen für den Menschen aber nicht.

Was können Sie tun, wenn bei Ihrem Kind oder in der Klasse Kopfläuse auftreten? Neben dem Infoblatt und einer bebilderten Anleitung in 13 Sprachen können sich Eltern/Erziehungsberechtigte bei Fragen auch an den Schulärztlichen Dienst wenden. Die Kontaktmöglichkeiten finden Sie weiter unten.

Kopfläuse behandeln: bebilderte Anleitung in 11 Sprachen

Die Anleitung kann als PDF heruntergeladen werden in den zusätzlichen Sprachen tamil und arabisch.

1. Schritt: Kopflausmittel aufs trockene Haar auftragen**

  • Appliquer la solution sur les cheveux secs ** 
  • Applicare la soluzione sui capelli asciutti ** 
  • Aplique la solución sobre el cabello seco ** 
  • Rastvor nanete na suvu kosu ** 
  • Otopinu nanijeti na suhu kosu ** 
  • Aplicar o producto nos cabelos secos ** 
  • Sıvıyı kuru saça sürünüz ** 
  • Apply product to dry hair ** 
  • Tretjen e vëni në flokë të terura **
  • Απλώστε το διάλυμα σε στεγνά μαλλιά**

** Folgende Produkte haben sich als besonders wirksam und frei von Nebenwirkungen erwiesen: Hedrin®, Paranix-Spray®. 

2. Schritt: Gut ins trockene Haar einmassieren

  • Bien masser le produit dans les cheveux 
  • Frizionare bene sul cuoio capelluto 
  • Frótese el cabello con el producto 
  • Kosu dobro izmasirati
  • Dobro je utrljati u kosu 
  • Massagear bem os cabelos 
  • Saçınıza iyice masaj yaparak sıvıyı emdiriniz 
  • Massage well into hair 
  • Fërkojeni mirë neper flokë
  • Στα στεγνά μαλλιά κάντε καλό μασάζ

3. Schritt: Feuergefährliche Quellen fernhalten!

  • Tenir à l'écart de sources d'étincelles 
  • Tenere lontano da fonti infiammabili 
  • Mantengase alejado de fuentes inflamábles 
  • Držati dalje od izvora vatre 
  • Držati daleko od izvora plamena
  • Manter distante de fontes inflamáveès 
  • Ates tutusturucu maddelerden uzak tutun 
  • Keep away from inflammable sources 
  • Qendroni large vatres se zjarri
  • Μακριά από πηγές ανάφλεξης

4. Schritt: Einwirkzeit mindestens 1 Stunde

  • Laisser agir au minimum 1 heure 
  • Lasciare agire almeno 1 ora 
  • Deje el product en el cabello por lo menos 1 hora
  • Najmanje 1 sat ostaviti da deluje
  • Ostaviti djelovati najmanje 1 sat
  • Deixar o producto no cabelo por pelo menos 1 hora
  • En az bir saat etki etmesini saglayıniz
  • Leave it for at least 1 hour
  • Se paku nje ore te veproje
  • Αφήστε το να δράσει για 1 ώρα τουλάχιστον

5. Schritt: Mit Shampoo die Haare waschen

  • Laver les cheveux avec un shampooing normal
  • Lavare i capelli con uno shampoo normale
  • Lávese el cabello con champú normal
  • Kosu oprati normalnim šamponom
  • Kosu oprati obicnim šamponom
  • Lavar o cabelo com shampoo habitual
  • Saçınızı normal bir sampuan ile yıkayınız
  • Wash hair with normal shampoo
  • Flokët pastroni me shampon normal
  • Λούστε τα μαλλιά με κανονικό σαμπουάν

6. Schritt: Erneute Behandlung nach 7 Tagen

  • Répéter le traitement après 7 jours
  • Ripetere il trattamento dopo 7 giorni
  • Repita el tratamiento a los 7 días
  • Tretman ponoviti nakon 7 dana
  • Tretman ponoviti za 7 dana
  • Repetir o tratamento após 7 dias
  • Bu islemi 7 gün sonra tekrarlayınız
  • Repeat treatment after 7 days
  • Trajtimin e përsëritni pas 7 ditëve
  • Επαναλάβετε τη θεραπεία μετά από 7 ημέρες

Behandlung von Kopfläusen - Der Kopflausdienst des Schulärztlichen Dienstes unterstützt Sie konkret!

Dunkles Haar wird mit Lauskamm gekämmt

Der Kopflausdienst zeigt Eltern, wie sie die Köpfe ihrer Kinder effizient auf Kopfläuse untersuchen können und wie eine Behandlung gegen Kopfläuse durchgeführt werden muss, damit ein Kind die Kopfläuse wirklich los wird.  

Das Angebot des Kopflausdienstes ist für die Eltern/Erziehungsberechtigten von Kindern der Volksschule der Stadt Zürich kostenlos.

Kopflaus-Sprechstunde

mit Voranmeldung

  • Mittwoch 13:00 - 18:30 Uhr, Langstr. 21, 8004 Zürich
  • Freitag 13:00 - 17:00 Uhr, Rotbuchstr. 42, 8037 Zürich 

Für Terminvereinbarungen kontaktieren Sie den Kopflausdienst unter der
Telefonnummer +41 79 755 40 57

Während den Schulferien findet jeweils keine Kopflaus-Sprechstunde statt.
Bitte ein Frottiertuch mitbringen. 

Kopflaus-Sprechstunde Mittwoch

Schulärztlicher Dienst Limmattal
Langstrasse 21
8004 Zürich
Anfahrt: Tram 2 oder 3 bis Bezirksgebäude oder Tram 8 oder Bus 32 bis Helvetiaplatz.
Im ZKB-Gebäude, 5. Stock.

Kopflaus-Sprechstunde Freitag

Schulärztlicher Dienst Waidberg
Rotbuchstrasse 42
8037 Zürich
Anfahrt: Bus 33 bis Nürenbergstrasse (zwischen Nordbrücke und Schaffhauserplatz)

Weiterer Kontakt

Haben Sie Fragen zu Kopfläusen? Bitte rufen Sie uns an Tel. +41 44 413 46 13 oder schreiben Sie uns eine E-Mail.
Kontaktformular

Weitere Infos

Wie verbreiten sich Kopfläuse?

Kopfläuse können nur im direkten Kontakt von einem Haarschopf zum anderen krabbeln. Zum Beispiel wenn Kinder spielen und dabei ihre Köpfe «zusammenstecken». Besonders betroffen sind Kindergartenkinder, Primarschüler und Primarschülerinnen sowie deren Familienangehörige. Kopfläuse sind nur auf dem menschlichen Kopf lebensfähig, wo sie sich von Blut ernähren. Weil sich die ausgewachsenen Kopfläuse nur auf dem Kopf aufhalten und sich auch nur dort vermehren, müssen keine Gegenstände (wie etwa Plüschtiere oder Bettbezüge) behandelt werden.      

Kopfläuse nicht in die Schule bringen – So machen Sie es den Kopfläusen schwer.

Häufig treten Kopfläuse in oder nach den Schulferien auf, weil Kinder während dieser Zeit oft besonders enge soziale Kontakte pflegen und dabei gerne die Köpfe «zusammenstecken». Wir empfehlen: Kontrollieren Sie jeweils in der letzten Ferienwoche Ihre Kinder auf Kopfläuse. Wenn Sie dabei lebende Kopfläuse finden, kontrollieren Sie alle Familienmitglieder. Und behandeln Sie noch vor dem Schulstart alle Familienmitglieder bei denen Sie lebende Kopfläuse gefunden haben, mit einem Antikopflausmittel. So helfen Sie mit, dass Kopfläuse nicht weiter übertragen werden.

Werden bei einem Kind aufgrund von konkreten Beobachtungen Kopfläuse vermutet, informiert die Schule die Eltern/Erziehungsberechtigten mit der Aufforderung, Ihr Kind auf Kopfläuse zu kontrollieren. Bestätigt sich der Verdacht, sind die Kopfläuse umgehend zu behandeln. Die betroffenen Kinder nehmen auch während des Behandlungszeitraums regulär am Schulunterricht teil.  

Weitere Informationen