Global Navigation

Wettbewerb Betreuungsgebäude Aemtler

Die beiden Betreuungsprovisorien auf der denkmalgeschützten Schulanlage Aemtler sollen einem neuen Betreuungsgebäude weichen. Das Team von Camponovo Baumgartner Architekten, Zürich, hat den vom Amt für Hochbauten durchgeführten Architekturwettbewerb für sich entschieden.

Visualisierung Siegerprojekt ZVIERI
Visualisierung Siegerprojekt ZVIERI

Der Projektwettbewerb im offenen Verfahren für ein neues Betreuungsgebäude auf der Schulanlage Aemtler ist mit 70 teilnehmenden Architekturteams auf breites Interesse gestossen. Die Teilnehmenden hatten Vorschläge für einen Neubau mit Betreuung, Kindergarten und entsprechender Infrastruktur einzureichen, der die beiden bestehenden Betreuungsprovisorien und den Kindergarten im Sous-Sol des Schulhauses Aemtler A ersetzen soll. Die besonderen Herausforderungen dieser kleineren Bauaufgabe lagen einerseits in der städtebaulichen Setzung innerhalb der imposanten, inventarisierten Schulanlage Aemtler und anderseits in der Art der Bezugnahme zur parkähnlichen Umgebung. Die Ambivalenz der Aufgabenstellung bezüglich Kompaktheit einerseits und gleichzeitig möglichst viel direktem Aussenraumzugang bot den Teilnehmenden eine weitere Herausforderung bei der Lösungsfindung. Betrieblich standen die internen Abläufe von Hort und Kindergarten im Mittelpunkt der Bewertung.

Das Siegerteam von Camponovo Baumgartner Architekten aus Zürich schlägt einen von der Strassenflucht der Bertastrasse leicht zurückversetzten dreigeschossigen Punktbau als Scharnier und räumliches Vermittlerstück vor. Durch seine Position akzentuiert das neue Betreuungsgebäude den Hofraum ohne diesen abzuschliessen und lenkt den Freiraum zur Parkanlage Aemtler um. Das Gebäude weist einen relativ kleinen Fussabdruck und gleichzeitig eine hohe Kompaktheit auf. Geschickt besetzt es einerseits die Schlüsselstelle zwischen Pausenhof und Parkanlage und akzentuiert andererseits die wichtige Ankunftssituation als Adresse in Verlängerung der Rotachstrasse.
Das Projekt zeichnet sich auch durch seine guten Werte in den Bereichen Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit aus. Die klare Haltung zugunsten der Kompaktheit gewinnt eindeutig auf städtebaulicher, ökonomischer und nachhaltiger Ebene und bietet der Stadt Zürich die geforderten Landreserven, um in Zukunft flexibel auf neue Anforderungen reagieren zu können.

Projekte

Situationsmodell ZVIERI
Situationsmodell ZVIERI

ZVIERI

1. Rang / 1. Preis
Antrag zur Weiterbearbeitung

  • Architektur:
    Camponovo Baumgartner Architekten, Zürich
  • Landschaftsarchitektur:
    Haag Landschaftsarchitektur GmbH, Zürich
  • Tragwerksplanung:
    Dr. Lüchinger + Meyer Bauingenieure AG, Zürich
Situationsmodell IMGRÜN
Situationsmodell IMGRÜN

IMGRÜN

2. Rang / 2. Preis

  • Architektur:
    Isabel Gutzwiller Dipl. Arch. ETH SIA, Zürich
Situationsmodell PERCY
Situationsmodell PERCY

PERCY

3. Rang / 3. Preis

  • Architektur:
    Zita Cotti Architekten AG, Zürich
Situationsmodell CHIHIRO
Situationsmodell CHIHIRO

CHIHIRO

4. Rang / 4. Preis

  • Architektur:
    Wülser Bechtel Architekten, Zürich
  • Bauphysik:
    Raumanzug GmbH, Zürich
Situationsmodell KUBAKI
Situationsmodell KUBAKI

KUBAKI

5. Rang / 5. Preis

  • Architektur:
    Justies Rünzi Architekten, Zürich
  • Landschaftsarchitektur:
    Schweingruber Zulauf Landschaftsarchitekten BSLA, Zürich

Weitere abgeschlossene Wettbewerbe

Weitere Informationen

Kontakt