Global Navigation

Veränderungen in der Kommission für Bildende Kunst

Kommissionsmitglied Prof. Dr. Sebastian Egenhofer ist einem Ruf an die Universität Wien gefolgt und hat daher die Kommission für Bildende Kunst per 31.12.2015 verlassen.

Da die Kommission für Bildende Kunst der Stadt Zürich seit 2014 neu auch bei der Vergabe der städtischen Ateliers mitwirkt, hat der Stadtrat per 1.1.2016 zwei neue Mitglieder der Kommission für Bildende Kunst der Stadt Zürich ernannt.

Sabine Rusterholz Petko

Sabine Rusterholz Petko

Die freie Kuratorin Sabine Rusterholz Petko, 1973 in Zürich geboren, studierte Kunstgeschichte und war nach dem Abschluss des Lizentiats als kuratorische Assistenz am Migros Museum für Gegenwartskunst (ad interim) und am Kunstmuseum Solothurn tätig, bevor sie 2008 die Leitung des Kunsthaus Glarus übernahm. Für ihre herausragende Ausstellung mit Kilian Rüthemann  wurde dem Kunsthaus Glarus unter ihrer Leitung 2009 der renommierte «Swiss Exhibition Award» vom Bundesamt für Kultur und der Julius Bär Stiftung verliehen. Zusammen mit der Kuratorin Alexandra Blättler hat sie die Klöntal Triennale ins Leben gerufen, die 2014 erstmals stattgefunden hat und eine Plattform für das regionale wie überregionale Kunstschaffen bot. Sabine Rusterholz hat bereits in zahlreichen Juries und Gremien mitgewirkt.

Zürich bietet ihrer Einschätzung nach «einen einmaligen Humus für eine neugierige und kritische Kunstszene, die sich mit den Trends, Tendenzen und Herausforderungen der Gegenwart auseinandersetzt». Hierzu möchte sie als Mitglied der Kommission für Bildende Kunst einen Beitrag leisten.

Marcel van Eeden

Marcel van Eeden

Der 1965 in Den Haag, Niederlande geborene Künstler Marcel van Eeden studierte an der Koninklijke Academie van Beeldende Kunsten, Den Haag, und lebt nach Jahren in Den Haag und Berlin seit 2008 im Kanton Zürich. Mit seinem zeichnerischen und malerischen Werk hat er an zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland teilgenommen, so an der Berlin Biennale 2006 und im Kunstmuseum St. Gallen 2011 (Einzelausstellung). Seine Arbeiten sind in namhaften Museumssammlungen vertreten, etwa der des Centre Pompidou in Paris oder des Museum of Modern Art in New York. Seit 2014 ist er Professor an der Staatlichen Akademie für Bildende Kunst in Karlsruhe. 2015 hatte ihn die Kommission für Bildende Kunst der Stadt Zürich als externes Jurymitglied für die Vergabe der städtischen Werk- und Auslandatelierstipendien eingeladen.

«In einer städtischen Kunstkommission ist man sehr nah an der aktuellen Produktion. Das reizt mich; denn ich bin nicht nur am künstlerischen Endprodukt interessiert, wenn es in Galerien oder Institutionen ausgestellt wird, sondern auch am Prozess hinter den Kulissen», sagt Marcel van Eeden im Blick auf seine neue Aufgabe.

Text: Barbara Basting

Weitere Informationen