Global Navigation

Berufliche IV-Angebote

Die städtische Arbeitsintegration bietet im Auftrag der kantonalen IV-Stellen Abklärungen und berufliche Massnahmen der IV an. Die Angebote zielen darauf ab, Menschen mit Leistungseinschränkungen bei der (Wieder-)Eingliederung in den ersten Arbeitsmarkt zu unterstützen und zu fördern. Die Angebote richten sich an Jugendliche, junge Erwachsene und Erwachsene.

Freie Lehrstellen per Sommer 2020

Abklärungen der Eingliederungsfähigkeit

Es sind Potenzialabklärungen und berufliche Abklärungen im handwerklichen Bereich (Holzwerkstatt, Küche, Logistik, Metallwerkstatt, Recycling, Hausdienst) oder im kaufmännischen Bereich möglich.

Mittels Abklärung der objektiven und subjektiven Eingliederungsfähigkeit (nach Art. 69, Art. 78 sowie Art. 15 IVG.) wird eruiert, ob die zugewiesenen Person überhaupt eingliederungsfähig ist bzw. welche Tätigkeiten sich unter Berücksichtigung ihrer Fähigkeiten und Neigungen sowie der gesundheitlichen Beeinträchtigung in Frage kommen. 

Während der ganzen Angebotsdauer werden die Klientinnen und Klienten von ihren fallführenden Coaches sowie den Arbeitsagoginnen und -agogen der jeweiligen Betriebe begleitet und unterstützt.

Berufspraktische Vorbereitung

(Wieder-)Einstieg in eine Ausbildung oder Stellenantritt im 1. Arbeitsmarkt

Die berufspraktische Vorbereitung hat zum Ziel den (Wieder-)Einstieg in eine Ausbildung oder den Stellenantritt im 1. Arbeitsmarkt vorzubereiten. Dies mit individuellen, mit der zuständigen Beratungsperson der IV-Stelle und der Klientin bzw. des Klienten besprochenen Fach- und Lernzielen. 

Während der ganzen Angebotsdauer werden die Klientinnen und Klienten von ihren fallführenden Coaches sowie den Arbeitsagoginnen und Agogen der jeweiligen Betriebe begleitet und unterstützt.

Falls im nächsten Schritt eine Ausbildung angestrebt wird, besteht bereits während der berufspraktischen Vorbereitung die Möglichkeit an internem Unterricht teilzunehmen. Für die Suche einer Stelle auf dem 1. Arbeitsmarkt werden die Klientinnen und Klienten bei der internen Stellenvermittlung angemeldet. Diese begleitet und unterstützt die Klientinnen und Klienten bei der Stellensuche.

Be­ruf­li­che Grund­bil­dung EFZ/EBA

Erstmalige berufliche Ausbildung im geschützten Rahmen

Die berufliche Grundbildung  im geschützen Rahmen der Arbeitsintegration mit Abschluss EFZ oder EBA richtet sich an Personen mit einer IV-Verfügung, die noch keine anerkannte berufliche Grundbildung haben. Die Abschlüsse EFZ und EBA unterscheiden sich wie folgt:

  • Drei- oder vierjährige Grundbildung mit einem eidgenössischen Fähigkeitsausweis (EFZ). Der Abschluss bestätigt die berufliche Qualifikation für den Arbeitsmarkt.
  • Zweijährige Grundbildung mit Berufsattest (EBA). Der Abschluss ist eidgenössisch anerkannt und bestätigt die Qualifikation für den Arbeitsmarkt. 

Die Betriebe der Arbeitsintegration decken ein breites Spektrum an Ausbildungsberufen ab.

Be­ruf­li­che Grund­bil­dung INSOS PrA

Erstmalige berufliche Ausbildung im geschützten Rahmen

Die erstmalige berufliche Ausbildung nach INSOS (PrA) ist ein niederschwelliges Berufsbildungsangebot für Jugendliche, junge Erwachsene und Erwachsene. Es richtet sich an Personen mit einer IV-Verfügung, die noch keine anerkannte berufliche Grundbildung haben und, die den Anforderungen an eine eidgenössisch anerkannte Grundbildung mit Attest (EBA) nicht oder noch nicht gewachsen sind.

Ansprechpersonen

Nehmen Sie für mehr Informationen zu den beruflichen IV-Angeboten mit uns Kontakt auf

Telefon +41 44 412 88 30 oder via untenstehendem Kontaktformular: 
Kontaktformular

Weitere Informationen